​​Eintracht Frankfurt ist gewillt, noch bis zum Freitagabend einige Spieler an den Mann zu bringen. Diesem Arsenal gehört auch der talentierte Marc Stendera an, der die Adlerträger aber offenbar nicht verlassen wird.


Das Transferrad sollte sich vor allen Dingen bei Eintracht Frankfurt munter drehen. Adi Hütter machte vor Kurzem Tabula rasa und verbannte gleich sieben seiner Spieler in die sogenannte Trainingsgruppe 2. Begehrlichkeiten weckt vor allem Marco Fabián – sein Wechsel zu Fenerbahce Istanbul platzte jedoch wegen medizinischer Bedenken.


Abgegeben werden soll unter anderem auch Marc Stendera. Der gebürtige Kassler soll sich laut Angaben des kicker aber mit einem Verbleib in Frankfurt abgefunden haben. Der 22-Jährige habe zwar durchaus das Interesse einiger Bundesligisten geweckt. ​Ein für ihn interessantes Angebot sei aber ausgeblieben.

Wehen Wiesbaden v Eintracht Frankfurt - Pre Season Friendly Match

Bei Marc Stendera bleiben die ernsthaften Interessenten aus


Stendera, der im Juli 2016 letztmals seinen Vertrag verlängerte, gilt als einer der Topverdiener in Frankfurt. Diese Prämisse erschwert die Suche nach einem neuen Klub. Viele Zweitligisten können sich den technisch beschlagenen Mittelfeldspieler schlicht nicht leisten. Sollte nicht noch ein lukratives Angebot eingehen, wird Stendera der Eintracht vorerst erhalten bleiben.


Aus der Bundesliga wurde Mainz 05 zuletzt lose Kontakte in Richtung Stendera nachgesagt. Absteiger 1. FC Köln soll ebenfalls interessiert sein. Beide Klubs haben jedoch keinen akuten Bedarf im Mittelfeld und drängen sich daher nicht wirklich in den Vordergrund.