Mit der offensiven Bandbreite des Kaders zeigen sich die Verantwortlichen des FC Schalke 04 zufrieden. Den Kopf zerbricht man sich offenbar über einen möglichen Ersatz für Benjamin Stambouli, der aufgrund einer Verletzung die nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen wird.


Jede Position muss mindestens doppelt besetzt sein. So lautet die Vorgabe der Bundesliga-Manager, die einen Kader zu gestalten haben. Beim ​FC Schalke 04 tritt dieser Fall zum großen Teil ein. Nach der Verletzung von Benjamin Stambouli könnte es jedoch in der Innenverteidigung zu einem Engpass kommen.


Der von Domenico Tedesco zum zentralen Abwehrmann umgeschulte Franzose zog sich vor etwas mehr als einer Woche eine Syndesmoseverletzung im Training zu; ​und fällt laut Klubangaben mehrere Wochen aus. Laut kicker wird erwogen, dem Kader einen weiteren Innenverteidiger zuzufügen. Dies resultiert unter anderem aus dem Weggang von Thilo Kehrer (Paris St. Germain).

FC Schalke 04 v AFC Fiorentina - Friendly Match

Benjamin Stambouli fehlt S04 die nächsten Wochen



Ob es sich dabei um eine Ausleihe oder eine Festverpflichtung handelt, umschreibt das Sportblatt nicht. Mit Matija Nastasic, Naldo und Neuzugang Salif Sané hat Trainer Tedesco seine Stammformation für die Dreierkette gefunden. Erstgenannter wird jedoch ​aufgrund einer Rotsperre zwei Spiele fehlen.


Als Free Agents stünden erfahrene Kräfte wie Philipp Wollscheid, Robert Huth oder Jan Kirchhoff auf dem Markt zur Verfügung. Für das kommende Heimspiel gegen ​Hertha BSC (Sonntag, 18 Uhr) stehen Tedesco aktuell Neuzugang Hamza Mendyl sowie der erfahrene Sascha Riether als weitere Auswahlmöglichkeiten für die Abwehrkette zur Verfügung.