Mit dem 0:1 bei Mainz 05 hat der ​VfB Stuttgart den Start in die neue Saison in den Sand gesetzt. Kapitän Christian Gentner geht jedoch nicht davon aus, dass nach dem negativen Rundenbeginn die Stimmung im VfB-Lager zu kippen droht.


Erst blamierte sich der VfB Stuttgart im DFB-Pokal beim Drittligisten Hansa Rostock mit 0:2. Um den Fehlstart in die neue Saison perfekt zu machen, unterlag Tayfun Korkuts zu allem Überfluss auch noch ​Mainz 05 in der Liga mit 0:1. Die gute Stimmung aus der Vorsaison scheint in Gefahr.


„Rostock darf nicht passieren“, sagt Christian Gentner dem kicker. Der Kapitän absolvierte am vergangenen Wochenende sein 250. Bundesligaspiel für den VfB. Die Niederlage relativiert der Leader im Nachklapp etwas, sagt: „Aber in Mainz muss man nicht zwingend gewinnen. Die Saison ist länger als zwei, drei Spiele.“

1. FSV Mainz 05 v VfB Stuttgart - Bundesliga

Christian Gentner sieht keinen Grund zur Panik 



Mit einem fulminanten Endspurt verpasste der VfB in der letzten Saison den Sprung in die Europa League denkbar knapp. Für die Korkut-Elf reichte es am Ende zu Platz sieben. Trotz der zwei Niederlagen zum Auftakt habe Gentner „nicht den Eindruck, dass die Stimmung kippt“ - und auch nicht, dass sich die Fans abwenden.


Für den Brustring-Verein wird es am kommenden Wochenende aber nicht gerade leichter. Am Samstagabend (18.30 Uhr) steht der Südschlager gegen den ​FC Bayern bevor. Für Gentner und Co. wäre gegen den deutschen Rekordmeister schon ein Punktgewinn ein voller Erfolg. Mit drei Niederlagen am Stück wird sich die hochgelobte Stuttgarter Mannschaft mit Sicherheit nicht abfinden wollen.