Am Montagabend trifft der ​Hamburger SV zum Abschluss des dritten Spieltages der zweiten Bundesliga auf Arminia Bielefeld. Gegen die Ostwestfalen könnte Trainer Christian Titz einige Änderungen vornehmen, wie die ​Hamburger Morgenpost vermeldet. 


Demnach seien die Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld betroffen. Diese Planstelle im 4-1-4-1-System besetzt eigentlich Matti Steinmann, doch der 23-Jährige fehlt derzeit aufgrund von Oberschenkelproblemen und verpasste daher die Partien beim SV Sandhausen und der TuS Erndtebrück. 


Als Ersatz rückte Vasilije Janjiciic auf die 'Sechs', doch im Training testete Titz plötzlich Jonas David. Der 18-Jährige wechselte vor vier Jahren in die Nachwuchsabteilung des HSV, erhielt im Sommer einen Profi-Vertrag und feierte gegen Holstein Kiel seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft.

Hamburger SV v Holstein Kiel - Second Bundesliga

       Am Montag winkt Jonas David möglicherweise der erste Einsatz in der Startformation


Auch in der Innenverteidigung dürfte es eine Veränderung geben: Demnach wird vermutlich Leo Lacroix neben Rick van Drongelen starten, David Bates hingegen würde somit zunächst auf die Bank versetzt. Der Schotte wurde im Pokal von Stephan Ambrosius ersetzt und ließ in seinen ersten beiden Einsätzen durchblicken, dass er gewiss noch Zeit braucht, um sich an die Spielweise in der zweiten Liga zu gewöhnen. Lacroix hingegen kam noch nicht für die Profis zum Einsatz, spielte stattdessen bei der zweiten Mannschaft, die vergangene Woche mit 2:3 gegen die zweite Auswahl von Holstein Kiel verlor. 


Der Rest der Aufstellung dürfte sich jedoch kaum verändern. Titz trainierte demnach mit Pollersbeck im Tor, Sakai und Douglas Santos waren die Außenverteidiger. Vor David agierten Khaled Narey, Lewis Holtby, Orel Mangala und Tatsuya Ito, während Hunt erneut die Sturmspitze bildete. Möglicherweise wurde damit ungewollt ein Hinweis auf die mögliche Startaufstellung gegen die Arminia gegeben.