​Nach den Verpflichtungen des belgischen Nationaltorhüters Thibaut Courtois und des 19-jährigen Talents Andriy Lunin hat Torwart Kiko Casilla keine Zukunft bei Real Madrid. Dennoch scheint der Spanier den Klub wohl nicht zu verlassen, da der 31-Jährige 2,5 Millionen Euro Gehalt bei Real erhält und wohl kein Interessent bereit ist, dieses zu zahlen.


Nach Berichten der spanischen ​Marca ist es deshalb unwahrscheinlich, dass Kiko Casilla noch innerhalb des nur mehr eine Woche geöffneten Transferfensters Real Madrid verlässt. Der 31-Jährige war in der letzten Saison Ersatztorwart hinter Keylor Navas, wird aber durch die Transfers von Courtois und Lunin zu den Königlichen in der neuen Saison maximal noch die Nummer Drei im Kader des Champions-League-Siegers sein.


Denn trotz der Verpflichtung des belgischen Nationaltorhüters Thibaut Courtois hat der Stammtorwart der letzten Jahre, Keylor Navas, angekündigt ​Real Madrid nicht zu verlassen, sondern um seinen Platz zu kämpfen. Und tatsächlich stand zu Saisonbeginn bislang der Costa Ricaner im Kasten. Im Laufe der nächsten Wochen dürfte Courtois aber seinen Posten als Nummer Eins bei den Königlichen einnehmen.

Außerdem hat Real Madrid als Investition in die Zukunft das 19-jährige ukrainische Torwart-Talent Andriy Lunin für 8,5 Millionen Euro von RB Leipzigs Europa-League-Quali-Gegner Sorja Luhansk verpflichtet. Selbst wenn der 19-Jährige wie geplant noch verliehen werden sollte, um Spielpraxis zu sammeln, wäre Kiko Casilla nur mehr die Nummer Drei hinter Courtois und Navas.


Ein Abgang von Casilla ist dennoch unwahrscheinlich. Denn der Torwart besteht wohl auf sein aktuelles Gehalt von 2,5 Millionen Euro, das kein Verein zu zahlen bereit ist. Immer wieder wurde der ​FC Sevilla als Interessent gehandelt, die Casilla aber auch nur als Nummer Zwei einplanen würden und ein solches Gehalt deshalb nicht zahlen wollen. Da der 31-Jährige noch zwei Jahre Vertrag in Madrid besitzt, müsste Casilla auf dieses hohe Gehalt verzichten, um einen Abgang möglich zu machen.