​Endet das italienische Abenteuer bereits nach acht Wochen? Alen Halilovic schloss sich nach seiner enttäuschenden Zeit beim ​Hamburger SV dem ​AC Mailand an, doch der Kroate wird den Verein wahrscheinlich bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen. Potenzielle Abnehmer gibt es bereits, denn Espanyol Barcelona und Girona sind an dem 22-Jährigen interessiert.


Das spanische Blatt "​Mundo Deportivo" berichtet, dass der AC Mailand nicht mehr auf die Dienste des Kroaten setzt. Mailands Trainer, Gennaro Gattuso, plant nicht mehr mit dem Mittelfeldspieler und erlaubt Halilovic, den Verein wieder zu verlassen. Halilovic kam ablösefrei vom Hamburger SV, doch die Ankunft von Samu Castillejo bedeutet, dass kein Platz mehr im Kader der "Rossoneri" für ihn ist.


Ein Wechsel innerhalb Italiens oder nach England ist nicht mehr möglich, aber es soll bereits Interesse aus Spanien geben. Der FC Girona und Espanyol Barcelona sollen Halilovic bereits eingeladen haben und eine Leihe wäre durchaus denkbar. 

Das schnelle Aus beim AC Mailand ist für Halilovic ein weiterer schwerer Rückschlag. Der Kroate galt als eines der größten Talente seines Landes. Der FC Barcelona schlug im Jahr 2014 schnell zu und holte ihn von seinem Ausbildungsverein Dinamo Zagreb. Bei den "Blaugrana" konnte er sich allerdings nicht durchsetzen und wurde deshalb nach Gijon verliehen. 


Nach Ende der Leihe sicherte sich der HSV seine Dienste, doch auch dort konnte er die hohen Erwartungen an seine Person nicht erfüllen. Der HSV hoffte, dass Halilovic mithilfe einer weiteren Leihe zu guter Form findet und verlieh ihn nach Spanien zu Las Palmas. Nun ist er ablösefrei zum AC Mailand gekommen und eine Besserung scheint vorerst nicht in Sicht.