24 Stunden vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf entscheidet sich die Torwart-Frage in ​Augsburg. Trainer Manuel Baum hat die Wahl zwischen Andreas Luthe und Fabian Giefer. Baum weiß bisher nur so viel: Einer wird das Bundesliga-Tor hüten, der andere wird im DFB-Pokal spielen.


"Es gibt keine rationalen Argumente für oder gegen einen. Beide haben eine starke Vorbereitung gespielt und sind ​extrem auf Augenhöhe. Wer am Samstag spielen wird, wird eine Bauchentscheidung", sagte Baum gegenüber der Bild. Wer das Erbe von Marwin Hitz antritt, ist weiter offen. So eng war das Rennen um den Startplatz im Augsburger Tor selten. 


Im Pokal beim ​2:1-Sieg über den TSV Steinbach stand Andreas Luthe im Tor. Zwar kassierte er ein Gegentor, doch in einer lethargischen Mannschaft war der 31-Jährige bester Augsburger und bekam von Baum ein Sonderlob: "Gerade in diesem Wettbewerb ist es als Torhüter wichtig, in den wenigen Momenten voll da zu sein. Das hat Andi super gemacht."

Zwar will sich Baum bislang nicht auf einen Schlussmann festlegen, aber er plant, beiden Spielpraxis zu geben. Der eine soll im Pokal das Tor hüten, der andere in der Bundesliga - eine weitaus relevantere Rolle. Dass Schlussmann Luthe gegen Steinbach randurfte, will Baum aber nicht als Fingerzeig verstanden wissen, dass Giefer sich schon sicher als Bundesliga-Torhüter fühlen kann.

FC Augsburg v Athletic Club Bilbao - Pre-Season Friendly

Darf sich weiter Hoffnungen auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz für den FCA machen: Fabian Giefer


Nachdem der 28-jährige Giefer 2017 zu den bayerischen Schwaben wechselte, stand er nie in der Bundesliga auf dem Platz. Stattdessen bewachte er dreimal das Tor der zweiten Mannschaft in der Regionalliga. Andreas Luthe kam 2016 aus Bochum und spielte seitdem immerhin schon viermal in der Bundesliga. Vielleicht hat Luthe im zähen Ringen einen winzigen Vorsprung. Der Größenvergleich ist zumindest ähnlich eng, wie die Entscheidung vor dem ersten Spieltag: Luthe misst 1,95 Meter, Giefer 1,96 Meter.