​Borussia Dortmund hat die erste Runde des DFB-Pokals unbeschadet überstanden und setzte sich in einem engen Spiel letztendlich knapp mit 2:1 nach Verlängerung gegen den Zweitligisten Greuther​ Fürth durch. Zur Freude der Fans durfte auch Axel Witsel sein Pflichtspiel-Debüt feiern und der Belgier machte prompt Hoffnung auf die neue Saison.


Man merkte den Dortmundern an, dass der letzte Rost noch nicht von den Knochen abgefallen war. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Fürther tat man sich, trotz einer überwältigenden Überlegenheit in allen wichtigen Statistiken, lange schwer. Und plötzlich gingen die "Kleeblätter" rund eine Viertelstunde vor Schluss in Führung.

Greuther Fuerth v Borussia Dortmund - DFB Cup

Neues Traum-Duo in Dortmund: Lucien Favre und Axel Witsel



Auch Top-Neuzugang​ Axel Witsel, der erst vor kurzem für rund 20 Millionen Euro aus China in den Ruhrpott wechselte, stand beim Gegentor bereits auf dem Platz. Und der 29-jährige Belgier brauchte nicht lange, um sich innerhalb der Dortmunder Mannschaft zu akklimatisieren. Von Beginn seiner Einwechslung an riss er das Dortmunder Spiel an sich, holte sich die Bälle immer wieder selbst von Hinten ab und trieb so die Aufholjagd des BVB an. 


Witsel belohnt sich selbst


Letztendlich belohnte sich der kräftige Mittelfeldmotor mit einem ​Last-Minute-Tor, der die Schwarz-Gelben in die Verlängerung rettete, selbst für einen rundum gelungenen Einstand. In der letzten Minute der Nachspielzeit legte Witsel mit seinem Ausgleichstreffer den Grundstein für das Dortmunder Weiterkommen. 

Nach dem Spiel war auch Trainer Lucien Favre voll des Lobes für seinen neuen Schützling und verriet im Zuge der nach dem Spiel stattgefundenen Pressekonferenz, dass ein Einsatz Witsels von Anfang an geplant war: "Es war geplant, dass er spielen sollte, [...] er hat der Mannschaft viel gebracht, er spielt einfach und ruhig und er kann die Bälle im richtigen Moment halten und das ist wichtig für die Mannschaft", erklärte der neue BVB-Coach nach Spielende.


Der Blick geht nach vorn


Für Witsel war der Sieg gegen Fürth ein perfekter Einstand. Nach der Partie schaute der neue Platzhirsch der Dortmunder allerdings bereits in Richtung Bundesligastart und erklärte: "Jetzt bereiten wir uns auf Sonntag vor." Gegen den kommenden Gegner RB Leipzig wird er dann wahrscheinlich von Beginn an das Spielfeld betreten.


​Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig findet am kommenden Sonntag statt. Anstoß ist um 18:00 Uhr im Signal-Iduna Park.