Im Pokalspiel des Hamburger SV gegen TuS Erndtebrück konnte Stephan Ambrosius überzeugen. Das Eigengewächs erhielt nach dem Spiel ein Sonderlob von HSV-Trainer Christian Titz.


Stephan Ambrosius kommt aus der Jugend der Hamburger und darf in dieser Saison erstmals die Profis in der 2. Liga unterstützen. In den beiden ersten Spielen des HSV kam er noch nicht zum Zug, durfte dafür aber im DFB-Pokalspiel gegen die TuS Erndtebrück von Anfang an ran. 


Dort wusste der 19-Jährige zu überzeugen. In einer spannenden Partie konnten die Hanseaten zunächst mit zwei Treffern in Führung gehen. Der Oberligist zeigte sich jedoch bissig und konnte noch einmal ausgleichen. Letztendlich behielt der Favorit aber mit 5:3 die Oberhand. 


Auch Ambrosius trug seinen Teil beim Sieg bei. Das zwischenzeitliche 3:2 von Pierre-Michel Lasogga legte er sogar auf. "Stephan war nicht derjenige, der an den Gegentoren beteiligt war. Er war konsequent im Zweikampf und hat auch immer wieder etwas für den Spielaufbau getan – das Tor von Pierre hat er vorbereitet. Stephan hat ein vernünftiges Spiel gemacht", zitierte ​die Mopo das Lob des Trainers.


Ob der Youngster bereits am nächsten Spieltag erneut in der Startelf steht, wenn es gegen die Bielefelder Arminia ins Montagsspiel der zweiten Liga geht, ist daher gar nicht mal so unwahrscheinlich.