​Nach einem glücklichen 2:1 gegen den Regionalligisten TSV Steinbach kritisiert Trainer Manuel Baum vor allem die Augsburger Standarddefensive und sieht auch sonst noch Luft nach oben für seine Mannschaft. 


Mit etwas Glück konnte sich der ​FC Augsburg in die zweite Runde des DFB-Pokals retten. Doch trotz des Sieges war Manuel Baum auf der Pressekonferenz alles andere als glücklich über das Auftreten seiner Mannschaft. 

Die Pressekonferenz nach dem Pokalspiel


Die erste Halbzeit und das frühe Tor des FCA wurden vom Trainer noch gelobt, doch mit der zweiten Halbzeit war er dann nicht zufrieden. "Es ist mir unerklärlich, dass wir es nicht hinkriegen die Vorgaben umzusetzen, was Manndeckung bei Standards betrifft", kritisierte der Coach vor allem die defensive Arbeit seiner Mannschaft bei ruhenden Bällen. Denn genau durch so einen Standard konnte Steinbach kurzzeitig ausgleichen: "Da steht Herzig ganz allein, als ob wir nicht wüssten, das ist der beste Kopfballspieler bei Standards."

Dennoch überwog bei Baum letztendlich mehr die Freude über den Sieg. Aber er weiß auch, wenn die Augsburger am kommenden Samstag zum ​Bundesliga-Auftakt bei Aufsteiger ​Fortuna Düsseldorf gastieren (15. 30 Uhr), sollte sein Team die Vorgaben beim Verteidiger der Standardsituationen deutlich besser umsetzen.