​Manuel Locatelli verlässt seinen Jugendverein AC Mailand und schließt sich dem Ligarivalen US Sassuolo an. Der Youngster wird zunächst für ein Jahr ausgeliehen, anschließend besteht eine Kaufpflicht seitens der Grün-Schwarzen. Die Leihgebühr beträgt zwei Millionen Euro, die Kaufpflicht liegt bei zwölf Millionen Euro. Zudem können weitere zwei Millionen Euro als Boni hinzukommen.


Seit 2010 stand der Mittelfeldspieler bei den Rossoneri unter Vertrag und schaffte vor zwei Jahren den dauerhaften Sprung zu den Milan-Profis. Doch zuletzt stagnierte die Entwicklung des 20-Jährigen, weshalb Locatelli auf einen Wechsel drängte - obwohl Milans neuer Sportdirektor Leonardo kürzlich noch betont hatte, das Eigengewächs nicht abgeben zu wollen.

​​Bei Sassuolo möchte Loca, wie er liebevoll von den Milan-Fans genannt wird, wieder auf regelmäßige Einsatzzeiten kommen und seine Entwicklung vorantreiben. Eine Rückkaufoption haben sich die Mailänder überraschenderweise wohl nicht einbauen lassen - zum Unverständnis vieler Tifosi.