​Hannover 96 ist zur neuen Bundesligasaison weiterhin auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Nach dem Abgang der Leistungsträger Salif Sané und Florian Hübner wurden bereits mehrere Kandidaten bei den Niedersachsen gehandelt, um die Personalnot in der Abwehrzentrale zu beheben. Nach Ermin Bicakcic von der TSG 1899 Hoffenheim scheint nun auch Jan Bednarek vom FC Southampton in den Fokus der 96er geraten zu sein. 


Wie der Cheftrainer von ​Hannover 96 André Breitenreiter gegenüber dem kicker bestätigte, sei die Lage "ja offensichtlich. Wir haben mit Salif Sané und Florian Hübner zwei Innenverteidiger abgegeben und sie eigentlich nur mit Kevin Wimmer ersetzt. Nun fällt auch noch Timo Hübers (Kreuzbandriss, Anm. d. Red.) langfristig aus. Wir sind uns alle einig, dass wir unbedingt noch einen Spieler verpflichten müssen." 



Dieser Spieler könnte dem Bericht zufolge nun Jan Bednarek sein, nachdem sich ein Wechsel von Ermin Bicakcic von der TSG 1899 Hoffenheim nach Hannover wohl nicht realisieren lässt. Der polnische Defensivmann vom FC Southampton war bereits vor seinem Transfer aus der Heimat nach England bei mehreren Bundesligisten gehandelt worden, entschied sich aber für die Premier League. Nach gerade einmal fünf Einsätzen in der vergangenen Saison und seinem Bankplatz beim ersten Ligaspiel der neuen Saison könnte der 22-Jährige nun genug haben vom Reservistendasein bei den "Saints" - zumal die Konkurrenz mit der Verpflichtung von Gladbachs Jannik Vestergaard noch einmal größer geworden ist. 


Aktuell führe man laut 96-Manager Horst Heldt zwar bereits "Gespräche, sind aber noch in der Findundsphase". Neben Bednarek gelten Medienberichten zufolge auch die ehemaligen Bundesligaprofis ​Papy Djilobodji​Reece Oxford sowie ​Serdar Tasci als mögliche Optionen für die Roten. Eine Entscheidung wird wohl erst gegen Ende des Transferfensters fallen, in Hannover will man sich laut Aussage von Breitenreiter "ausreichend Zeit" lassen.