Entgegen anderslautender Meldungen hat Borussia Dortmund offenbar kein Angebot für Moise Kean abgeben. Überdies wird Jeremy Toljan dem BVB aller Voraussicht nach erhalten bleiben.


Ob ​Borussia Dortmund in diesem Sommer noch mal auf dem Transfermarkt tätig wird, ist Zukunftsmusik. Allenfalls bräuchte der BVB noch eine Alternative für die Neuner-Position. Der junge Moise Kean wurde in Italien als potenzieller Neuzugang in Dortmund gehandelt – ​Schwarz-Gelb soll sogar ein Angebot eingereicht haben.


Doch der 18 Jahre alte Angreifer von Juventus Turin ist beim BVB wohl kein heißes Eisen. Der kicker schreibt, dass der Bundesligist kein Angebot für Kean abgegeben hat. Lucien Favre zeigt sich jedenfalls lösungsorientiert: „Wir werden eine Lösung im Sturm finden, ich beklage mich nicht.“

Borussia Dortmund Training Camp

Jeremy Toljan bleibt dem BVB wohl erhalten



Nebst der laufenden Suche nach einem neuen Angreifer, wird immer wieder über Umbaumaßnahmen in der Defensive spekuliert. Als einer der Wechselkandidaten gilt neben ​Innenverteidiger Ömer Toprak auch Außenbahnspieler Jeremy Toljan. Der ehemalige Hoffenheimer dürfte auch unter Favre nur bedingt zum Einsatz kommen.


Toljan ohne Chance beim BVB


Lukasz Piszczek ist hinten rechts gesetzt, als Alternative dürfte Favres Wahl eher auf den ambitionierten Neuzugang Achraf Hakimi fallen. 27-mal kam Toljan in der vorigen Serie zum Einsatz, was aber vielmehr der langwierigen Verletzungen von arrivierten Optionen wie Marcel Schmelzer geschuldet war.


Trotz seiner eher bescheidenen Aussichten in Dortmund denkt Toljan scheinbar nicht über eine Luftveränderung nach. Der 24-Jährige „bleibt“, schreibt der kicker. Beim 1:0-Sieg gegen Lazio Rom stand Toljan ebenso nicht im Aufgebot wie Dzenis Burnic, Sebastian Rode, Alexander Isak und Sergio Gómez.