​Auch nach dem Deadline-Day können die Mannschaften in der Premier League bei Bedarf noch Spieler ins Ausland abgeben. So deutet derzeit vieles daraufhin, dass der FC Chelsea sich noch von dem ein oder anderen Spieler trennen wird. Einer der unter dem neuen Trainer ​Maurizio Sarri dem Vernehmen nach kaum eine Rolle spielt, ist Tiemoue Bakayoko. Wie mehrere Medienvertreter berichten, soll der Mittelfeldspieler kurz vor einer Leihe zum ​AC Mailand stehen.


Der 23-Jährige war erst vor einem Jahr von der AS Monaco zu den 'Blues' gewechselt und kam unter Ex-Trainer Antonio Conte in seiner ersten Spielzeit auf der Insel immerhin auf stolze 43 Pflichtspieleinsätze. Dabei stand der Franzose auch häufig in der Startelf. Umso überraschender ist es daher, dass der defensive Mittelfeldspieler angeblich unter Sarri außen vor sein soll. Der 59-jährige Fußballlehrer soll jedoch in der Mittelfeldzentrale zukünftig auf den Neuzugang Jorginho setzen.

Nachdem die Londoner noch vor einem Jahr rund 45 Millionen Euro in den Mittelfeldakteur investiert hatten, soll Bakayoko daher nun bereits wieder abgegeben werden. Mit dem AC Mailand soll nach Informationen von SkySports bereits ein Abnehmer gefunden worden sein. Dem Bericht zufolge sollen die Verhandlungen zwischen beiden Vereinen bereits weit fortgeschritten sein. 


Sofern in den nächsten Tagen noch einige kleine Details geklärt werden können, wird der gebürtige Pariser voraussichtlich für eine Saison an die Traditionsmannschaft aus der Serie A ausgeliehen werden. Wie Sky Italia in Erfahrung gebracht haben will, wollen sich die Mailänder zudem eine Kaufoption für den Rechtsfuß sichern. Auch in dieser Hinsicht sollen die 'Blues' gesprächsbereit sein.