MUNICH, GERMANY - AUGUST 05: Head coach Niko Kovac of Bayern Muenchen reacts during the pre-season friendly match between Bayern Munich and Manchester United at Allianz Arena on August 5, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images)

FC Bayern: Die potentielle Top-Elf unter Niko Kovac

Beim FC Bayern München beginnt mit der Ankunft von Trainer Niko Kovac eine neue Zeitrechnung. Nachdem die Münchner in den letzten Jahren so gut wie konkurrenzlos durch die Bundesliga spazierten und Titel um Titel sammelten, soll der Kroate an die Erfolge anknüpfen und möglichst auch international wieder für Highlights sorgen. 


Mit dieser Startelf könnte Niko Kovac spielen:

1. Manuel Neuer

Im Tor wird sich auch in der neuen Saison sicher nichts ändern. Manuel Neuer ist nach seinem Mittelfußbruch wieder auf dem Weg zu alter Stärke und gehört nach wie vor zu den besten Torhütern der Welt. Nach einer schwachen WM will der Kapitän nun wieder im Verein angreifen. 

2. Joshua Kimmich

Auch auf der Rechtsverteidigerposition dürfte sich wohl nichts ändern. So wird aller Voraussicht nach erneut Joshua Kimmich den Stammplatz für sich beanspruchen. Mit dem Brasilianer Rafinha steht auch in der neuen Spielzeit wieder ein mehr als ordentlicher Ersatz zur Verfügung, falls Kovac dem ehemaligen Stuttgarter und Leipziger mal eine Verschnaufpause gönnen will.

3. Niklas Süle

Geht man von einem Abgang von Jerome Boateng aus, wird wohl Niklas Süle den freien Platz in der Defensivzentrale neben Mats Hummels besetzen. Der ehemalige Hoffenheimer kam nach seinem Wechsel aufgrund einiger Verletzungen von Boateng in den letzten Jahren bereits zu zahlreichen Einsätzen und dürfte somit alles andere als ein Sicherheitsrisiko in der Hintermannschaft sein. Ihm gehört in München ganz klar die Zukunft. 

4. Mats Hummels

Kein Vorbeikommen ist auch im neuen Fußballjahr an Mats Hummels, der eine bärenstarke letzte Saison spielte und nach wie vor zu den besten Innenverteidigern überhaupt gehört. Sollte Boateng den Klub verlassen, ist der ehemalige Dortmunder und DFB-Nationalspieler der unumstrittene Abwehrchef beim deutschen Rekordmeister. 

5. David Alaba

Hinten links in der Viererkette wird David Alaba wie gewohnt seinen Platz haben und mit seinen Vorstößen und Flanken die Offensive unterstützen. Der Österreicher spielte im vergangenen Jahr zwar nicht seine beste Saison, ist aber dennoch unumstritten in München. Mit 26 Jahren hat er seine besten Tage als Profi zudem wohl noch vor sich. 

6. Javi Martinez

Nachdem Niko Kovac bei Eintracht Frankfurt in Person von Omar Mascarell bereits mit einem zentralen defensiven Mittelfeldmann spielen ließ, könnte diese Rolle beim FC Bayern nun Javi Martinez übernehmen. Der Defensiv-Allrounder, der in den letzten Jahren auch immer wieder in der Innenverteidigung spielte, gehört mit seiner Zweikampfstärke und seiner Übersicht nach wie vor zu den Besten seines Fachs. 

7. James Rodriguez

Der Kolumbianer war in der abgelaufenen Spielzeit einer der absoluten Leistungsträger beim FC Bayern und wird auch in der neuen Saison eine Schlüsselrolle bei den Münchnern einnehmen. Mit seiner Technik und seinem Spielwitz war der torgefährliche offensive Mittelfeldspieler zuletzt einer der Fixpunkte im Münchner Spiel und sollte auch unter Niko Kovac mit Sicherheit wieder zum Stammpersonal gehören. 

8. Thomas Müller

Mit einem fitten Arjen Robben und einem gesund bleibenden Franck Ribery bleibt für Thomas Müller wohl nur ein Platz im Mittelfeld der Bayern. Auf dieser Position fand der Nationalspieler unter Heynckes wieder zu alter Stärke zurück. Unter Kovac sollte er dies beibehalten, ansonsten ist die Konkurrenz mit Thiago, Neuzugang Leon Goretzka oder Rückkehrer Renato Sanches groß. Zumindest zu Saisonbeginn sollte der Kroate aber fest mit Müller planen, ist er doch ein Fan des "Raumdeuters".

9. Arjen Robben

Der Niederländer wirkt trotz seiner 34 Jahre mehr als fit und düfte die Saison als Stammspieler beginnen. Mit seiner Schnelligkeit und seiner Torgefahr sollte der Rechtsaußen auch im neuen Jahr wieder auf seine Tore kommen, sofern er denn fit und weitestgehend von Verletzungen verschont bleibt. Doch auch in diesem Fall hat man in München bereits vorgesorgt und mit Serge Gnabry von Werder Bremen einen vielversprechenden Offensiv-Allrounder verpflichtet, der nach einer Leihsaison bei der TSG 1899 Hoffenheim in der neuen Saison nun zu den Bayern stößt. 

10. Franck Ribery

Was für Robben auf dem rechten Flügel gilt, gilt für Franck Ribery auf der linken Seite. Der Franzose ist mit 35 Jahren in Topform noch immer ein Unterschiedsspieler, weshalb Niko Kovac gerade in den wichtigen Spielen wohl nur schwer auf ihn verzichten kann. Dennoch dürfte der Kroate dem ehemaligen Nationalspieler mehrere Verschnaufpausen gönnen - dafür steht mit Ribery-Landsmann Kingsley Coman ein adäquater Ersatz bereit, der mit seinen 22 Jahren nach wie vor sehr jung und in Zukunft sicher als Stammspieler eingeplant ist. 

11. Robert Lewandowski

Auch wenn der Pole in den letzten Monaten immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wurde, will man beim FC Bayern nicht auf seinen besten Torschützen verzichten. Der Mittelstürmer gehört seit Jahren zu den besten und vielseitigsten Angreifern der Welt und wird auch unter Niko Kovac wieder der Zielspieler Nummer eins im Sturm des Rekordmeisters sein. Mit Sandro Wagner steht wie schon im letzten Jahr ein guter Ersatz parat, der dem Polen sicher die eine oder andere Pause ermöglichen wird.

FC Bayern: Die mögliche Startelf unter Niko Kovac

TOP-ARTIKEL