​Der FC Chelsea musste mit Thibaut Courtois einen der besten Torhüter der Welt ziehen lassen, besorgte sich mit Kepa Arrizabalaga aber einen starken Ersatz. Der Spanier von Athletic Bilbao hat für eine Rekordsumme von 71 Millionen Pfund unterschrieben - die höchste Gebühr, die je für einen Torhüter gezahlt wurde. Der 23-Jährige enthüllte nun, dass Chelsea nicht erst in letzter Sekunde anklopfte, sondern bereits mehrere Offerten für ihn abgab.


Kepa Arrizabalaga hat bei Chelsea einen Siebenjahresvertrag unterzeichnet und löst Thibaut Courtois ab, der zu Real Madrid gewechselt ist. Er hat die letzten zwei Spielzeiten in der ersten Mannschaft von Athletic Bilbao verbracht und ist 53 Mal in der Primera Division zum Einsatz gekommen. 


Seine größten Stärken sind blitzschnelle Reflexe, die es ihm ermöglichen, atemberaubende Paraden aus kürzester Distanz zu machen. Zudem strahlt er eine große Gelassenheit aus, auch in hektischen Situationen oder überfüllten Strafräumen. Ob solche Qualitäten eine solch hohe Summe für einen 23-jährigen Torwart rechtfertigen? Der Konsens ist in Spanien jedenfalls, dass Kepa als der besten junge Torhüter des Landes angesehen wird.

FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-ATHLETIC

Kepa durfte schon gegen Weltklasse-Spieler wie Cristiano Ronaldo ran



Der Spanier freut sich sehr über den gelungenen Transfer und verriet in seinem ​ersten Interview für den FC Chelsea, dass die 'Blues' mit ihm keinen Panik-Kauf tätigten, sondern bereits seit längerem an ihm interessiert waren und dass Athletic Bilbao mehrere Angebote des Klubs zurückgewiesen hatte, bevor seine Ausstiegsklausel letztendlich am Mittwoch erfüllt wurde. "Ich kam am 23. Juli aus meinem Urlaub zurück und nach ein paar Tagen Training, wusste ich von Chelseas Interesse an mir", so Kepa. "Es gab vorher schon Angebote, aber Athletic ist ein Verein, der sich normalerweise nicht für diese Transfers interessiert. Ich bin mir des Interesses von Chelsea seit ein paar Wochen bewusst."


"Ich bin unglaublich glücklich hier zu sein, das ist eine große Herausforderung für mich und es bedeutet mir viel für meine Karriere und meinem Privatleben", sagte Kepa gegenüber ​chelseafc.com. "Es ist ein großer Schritt nach vorne in meiner Karriere und sehr mutig vom Klub mich aufzunehmen. Was den Preis angeht, ich denke nicht daran. Ich möchte einfach ich selbst sein, so wie ich es immer war und versuchen mein Bestes für den Klub zu geben."