​Die TSG 1899 Hoffenheim kann weiter mit Pavel Kaderabek planen. Der Rechtsverteidiger, der seit 2015 für die Kraichgauer aufläuft, verlängerte seinen bis 2021 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2023.


Im Team von Julian Nagelsmann ist der Tscheche längst eine feste Größe, schließlich zählt Kaderabek zu den besten Rechtsverteidigern der Liga. Das rief in den vergangenen Monaten immer wieder andere Klubs auf den Plan - vor allem Teams aus Italien sollen daran interessiert gewesen sein, Kaderabek zu sich zu holen.


Der 26-Jährige fühlt sich im Kraichgau jedoch pudelwohl und entschied sich daher, sein Arbeitspapier langfristig auszuweiten.

​​"Pavel hat eine enorme Entwicklung bei uns genommen und ist somit auch international mehr und mehr in den Fokus gerück. Dass er sich nun langfristig an die TSG gebunden hat verdeutlicht, welchen Stellenwert der Klub genießt", kommentiert Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball.


Kaderabek betont, dass er "mit der TSG das große Los gezogen" habe. Weiter: "Ich habe mich in einer der stärksten Ligen der Welt durchgesetzt und mit der Teilnahme an Europa League und Champions League auch international einen großen Sprung gemacht. Aufgrund der zahlreichen Anfragen habe ich zuletzt natürlich auch einmal die eine oder andere Option mit meinen Vertrauten diskutiert, ich denke das ist wichtig und normal. Aber meine Entscheidung war relativ schnell klar, denn ich bin der festen Überzeugung, dass unser erfolgreicher Weg hier noch lange nicht zu Ende ist und ich möchte meinen Teil zum Erfolg beitragen."