​Viele Namen wurden bereits im Rahmen der Innenverteidiger-Suche des Hamburger SV in den Medien genannt, eine Lösung hat sich aber bislang nicht abgezeichnet. Ein Probetraining mit Joseph Baffo wurde aus medizinischen Gründen abgesagt, bei anderen Kandidaten wie Ermin Bicakcic ist ein Wechsel zu Hannover 96 naheliegender. Nun kann aber der Sportbuzzer von einer bevorstehenden Verpflichtung berichten.  


Demnach steht Leo Lacroix vor einem Wechsel zum Zweitligisten. Der 26-jährige Innenverteidiger befindet sich laut des Berichts bereits auf dem Weg nach Hamburg, um den Medizincheck zu absolvieren und einen Vertrag zu unterschreiben. Lacroix wird vorerst ausgeliehen. Laut dem brasilianischen Portal Globo Esporte sichern sich die Hanseaten zugleich eine Kaufoption.

Der Schweizer Nationalspieler steht beim französischen Erstligisten AS Saint-Étienne​​ bis 2020 unter Vertrag, verbrachte aber die vergangene Rückrunde leihweise beim FC Basel, wo er auf 12 Pflichtspiel-Einsätze kam. 


Der Hamburger SV geriet zuletzt in Zugzwang, da sich mit Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos gleich zwei erfahrene Innenverteidiger schwere Verletzungen zugezogen haben und die Hinrunde deshalb verpassen werden. In das von Sportvorstand Ralf Becker ausgerufene Profil eines erfahrenen Abwehrspielers, der sofort einem Verein helfen kann, scheint Lacroix jedenfalls zu passen.