​Maximilian Kleber konnte sich vor einem Jahr seinen großen Traum von der NBA erfüllen und steht seitdem gemeinsam mit ​Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks unter Vertrag. Während sein großes Idol seine Nationalmannschaftskarriere mittlerweile beendet hat, gab Kleber nun grünes Licht für seine Teilnahme an den nächsten beiden Qualifikationsspielen für die WM.


Bis zuletzt konnte man nicht mit Gewissheit sagen, ob der 26-Jährige von seinem texanischen Klub die Erlaubnis dafür erhalten würde. Gegenüber basketball.de erklärte der gebürtige Würzburger nun aber, dass man "gemeinsam eine Lösung gefunden" habe und er somit auch während des "Fensters im September für Deutschland spielen kann".

Sowohl für die Partie am 13. September gegen Estland, als auch für das Heimspiel drei Tage später gegen Israel sieht der 2,11-Meter-Hüne seine Mannschaft gut aufgestellt. "Wir haben eine sehr gute Mannschaft und ich denke, dass wir den Basketball in Deutschland größer machen können", so der Führungsspieler.


In der ersten Qualifikationsrunde hatte sich das Team von Bundestrainer Henrik Rödl zumindest schon einmal sehr gut präsentiert. So blieb das DBB-Team auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2019 in China bislang ungeschlagen. Da die Punkte aus der ersten Runde in die nächste Gruppenphase übernommen werden und man durch die Siegessträhne mächtig Selbstvertrauen tanken konnte, hat das Team exzellente Chancen.