​Wie erwartet kam bei Borussia Mönchengladbach heute die Diagnose zur Verletzung von Ibrahima Traore an, die sich der offensive Flügelspieler beim Testspiel gegen den FC Southampton am Samstag zugezogen hat. Zugleich musste der Verein aber den überraschenden Ausfall von Nico Elvedi vermelden. 

​​Denn der Schweizer Nationalspieler wurde nach Vereinsangaben am gestrigen Abend am Blinddarm operiert, weshalb er für die nächsten zwei Wochen nicht trainieren wird. Dies ist ein ziemlich großer Schlag für Cheftrainer Dieter Hecking, der auf der rechten Abwehrseite bereits langfristig auf Neuzugang Michael Lang verzichten muss. Der 27-jährige Eidgenosse zog sich einen Teilriss des Außenbandes im Knie zu. 


Bei Traore hat sich derweil der erste Verdacht bestätigt. Der 30-jährige Franzose erlitt einen kleinen Muskelfaserriss im rechten Adduktorenbereich und wird deshalb bis auf Weiters nicht zum Einsatz kommen. Die zuvor kolportierte Ausfallzeit von zwei Wochen wollte der Verein nicht bestätigen. 


Bis zum Saisonauftakt in zwei Wochen könnte es also weiterhin personell eng aussehen. Auf der rechten Abwehrseite wird Hecking wohl auf einen Youngster wie Mandela Egbo oder Louis Beyer setzen müssen. Jedenfalls sollte es durch die neuen Entwicklungen zugleich einen Schub bei der Suche nach einem neuen Verteidiger geben. Zuletzt galt eine Rückkehr von Reece Oxford als die wahrscheinlichste Option.