​Aufmerksame Beobachter des gestrigen Testspiels zwischen dem FC Bayern München und Manchester United konnten erkennen, dass Marcus Rashford eine neue Rückennummer trägt. Bei der 0:1-Niederlage lief der englische Nationalspieler mit der prestigeträchtigen 10 auf. 


"Er wollte es", sagte United-Manager José Mourinho gegenüber MUTV. "Er wollte es immer. Natürlich respektierte er den großen Rooney und dann wollte Zlatan die Nummer haben. Deshalb wartete er im Schatten auf die Gelegenheit." Davor trug Rashford die Nummer 19.

Der 20-jährige Stürmer war bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten ein wichtiger Spieler​​ im Team der 'Red Devils', in der neuen Spielzeit soll aber Rashford endgültig seinen Leistungsträger-Status beim Verein und der Nationalauswahl untermauern. 


In seinem noch relativ jungen Alter konnte der 25-fache Nationalspieler beeindruckende 123 Einsätze im Dress des englischen Rekordmeisters sammeln. Dabei gelangen ihm 32 Tore und 17 Vorlagen. Ob er aber auch beim Saisonauftakt am nächsten Wochenende von Beginn an dabei sein wird, ist wegen seines verspäteten Trainingseinstiegs unklar.