​Noch immer beschäftigt sich Fußball-Deutschland mit dem blamablen Abschneiden der DFB-Elf bei der Fußball-WM 2018 in Russland. Wenige Wochen nach dem Rücktritt von Mesut Özil tritt nun der nächste Nationalspieler zurück - und lässt sich ein Hintertürchen offen. 


Torjäger Mario Gomez tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Wie der Stürmer des VfB Stuttgart via Facebook bekannt gab, gibt es bei ihm nur sportliche Gründe für den Rücktritt. "Nun ist es aber an der Zeit, Platz zu machen und den vielen jungen und hochtalentierten Jungs die Möglichkeit zu geben, ihren Traum zu erfüllen, sich zu beweisen, Erfahrungen zu sammeln und das Beste für Deutschland zu erreichen", teilte Gomez mit. 

​​Ein Hintertürchen hielt sich der 33-Jährige noch offen: "Nur wenn der Trainer in zwei Jahren bei der EM aus unwahrscheinlichen Gründen Bedarf sieht und ich mich auch wirklich noch in der Verfassung fühle, helfen zu können, werde ich dann selbstverständlich bereitstehen. Denn meine Liebe zu dieser Mannschaft ist ungebrochen."


Gomez bestritt für die deutsche Nationalmannschaft insgesamt 78 Länderspiele und erzielte dabei 31 Tore. Bei der WM in Russland setzte Bundestrainer Joachim Löw ihn in allen drei Partien jeweils in der zweiten Hälfte ein.