​Das ging noch einmal glimpflich aus: Am Samstagnachmittag loderte ein Feuer im Innenraum des Signal Iduna Parks in Dortmund. In der Spielstätte von ​Borussia Dortmund brannte es im Technik-Raum. Rund 70 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, die den Brand jedoch schnell löschen konnten. 


RuhrNachrichten berichtete, dass ein sogenannter Wechselrichter, der für die Steuerung der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Signal Iduna Parks zuständig ist, Feuer fing und somit den Einsatz auslöste. Nach nur wenigen Minuten war der Brand bereits wieder gelöscht - jedoch gab es einige Folgen.

Da zeitgleich zum Brand im benachbarten Stadion "Rote Erde" das Spiel zwischen der Amateure des BVB und Viktoria Köln (2:2-Endstand) stattfand, kam es zu einer besonderen Situation. Die Spieler beider Mannschaften durften nicht mehr in den Signal Iduna Park. Dort liegen jedoch die Kabinen für Amateurspiele. Es musste also gewartet werden, bis die Feuerwehr den Bereich wieder freigab. Zudem mussten 150 Zuschauer einige Zeit warten, bis die Feuerwehr den Ausgang der "Roten Erde", der direkt am Signal Iduna Park vorbei führt, wieder öffnete.


Außerdem musste eine laufende Stadionführung abgebrochen werden, alle weiteren an diesem Tag wurden abgesagt, da die Feuerwehr noch bis in den Abend hinein die Solaranlagen auf dem Dach des Stadions untersuchten. Menschen wurden nicht verletzt, über die Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.