​Der 1. FSV Mainz 05 hat mit Aaron Martin Caricol vom spanischen Erstligisten Espanyol Barcelona offenbar einen neuen Linksverteidiger an der Angel. Medienberichten zufolge steht der Wechsel des Spaniers zu den Rheinhessen unmittelbar vor dem Vollzug. Der durchaus wechselwillige Rechtsverteidiger Giulio Donati hingegen wartet weiterhin auf ein interessantes Angebot aus dem Ausland. 


Wie die spanischen Zeitungen ARA und AS übereinstimmend berichten, haben sich der Bundesligist aus Mainz und die Katalanen aus Barcelona nach ​anfangs stockenden Verhandlungen auf eine Ablöse in Höhe von zwölf Millionen Euro geeinigt, um den Transfer von Aaron Martin Caricol zu finalisieren. Der Deal soll demnach schon in Kürze perfekt gemacht werden, lediglich die Papiere müssen aufgesetzt und unterschrieben werden. Der 21-Jährige, der zuletzt auch mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht wurde und eigentlich eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro in seinem Vertrag stehen hat, gilt als großes Talent auf der international eher spärlich besetzen Linksverteidigerposition und gehört zur U21 Spaniens.



Während ​Mainz also in Kürze wohl einen neuen Linksverteidiger präsentieren wird, steht mit Giulio Donati ein Rechtsverteidiger vor dem Absprung. Der Italiener würde laut kicker ein Jahr vor Vertragende "gerne meine Erfahrung in der Premier League machen" und soll sich deshalb nach einem möglichen Abnehmer umsehen. "Italien ist natürlich auch ein Thema, weil es meine Heimat ist."


Obwohl die Rheinhessen einem Verkauf durchaus offen gegenüberstehen, deutet zumindest aktuell einiges auf einen Verbleib des Defensivmannes hins. Ein ernstes Angebot sei dem Bericht zufolge noch nicht in Mainz eingegangen. In der abgelaufenen Spielzeit bestritt Donati als Stammspieler 26 Ligaspiele, wurde dazu dreimal eingewechselt. Mit Daniel Brosinski und Neuzugang Philipp Mwene hat man in Mainz bereits adäquate Alternativen parat, sollte Donati den Klub wirklich noch im Sommer verlassen.