​In den letzten Tagen wurde Eintracht Frankfurt mit einem Transfer von Moise Kean in Verbindung gebracht, Sportdirektor Bruno Hübner hatte das Interesse am Wunderkind von Juventus Turin daraufhin bestätigt. Zu einer Verpflichtung wird es allerdings nicht kommen.


Gegenüber der Offenbacher Post erklärte Hübner, dass ein Transfer des 18-Jährigen zu kostspielig für die SGE wäre: "Das ist nicht machbar für uns.“ Der Zeitung zufolge verlangt Juve eine Ablöse in zweistelliger Millionenhöhe für Kean, der jüngst bei der U19-EM für Furore sorgte und u.a. zwei Treffer im Finale erzielte. In der vergangenen Saison verbuchte der Italiener zudem vier Tore in der Serie A, als er an Hellas Verona ausgeliehen war.

In seiner Heimat gilt Kean als absolutes Top-Talent und einer der besten Angreifer der nächsten Jahre. Zuletzt war berichtet worden, dass die SGE ein ​Leihgeschäft mit Kaufoption in Erwägung ziehen würden - doch auch solch einen Deal können bzw. wollen die Adler vom Main offenbar nicht stemmen.