​​Eintracht Frankfurt hat in dieser Saison bereits ordentlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen und neun externe Neuzugänge verpflichtet. Frankfurt rüstet auf und will nun in höheren Etagen zugreifen. Fredi Bobic plant einen Mega-Deal. 


Nach Informationen von Sky Italia möchte der Bundesligist Moise Kean von ​Juventus Turin verpflichten. Die Frankfurter würden Kean gerne für ein Jahr ausleihen und eine Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro für den Sommer 2019 erhalten.  


Das wäre ein echter Kracher! Der 18-Jährige gehört zu den größten Sturmtalenten weltweit und konnte in der vergangenen Saison mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen: Während einer Leihe zu Hellas Verona traf der Mittelstürmer viermal in der italienischen Serie A.


Starke U19-EM 


Nicht nur in der italienischen Liga war Kean in der Vergangenheit erfolgreich. Während der U19-Europameisterschaft im Juli dieses Jahres netzte der Youngster viermal, traf bei der 3:4-Niederlage gegen Portugal im Finale zudem doppelt. Spätestens seitdem haben mehrere Scouts das Juve-Talent auf dem Zettel. Berater Mino Raiola soll seinen Schützling zudem bereits bei AC Florenz angeboten haben. 

Gegenüber dem hr bestätigte Sportdirektor Bruno Hübner das Interesse an Kean. Er sagte: "Ja, wir haben den Spieler im Blick." Ein Transfer dieses Spielers würde Frankfurt trotz des Angebots im Sturmzentrum (Sébastien Haller, Luka Jovic Goncalo Paciencia) stärker machen. Kean gilt als schnell und abschlussstark - und hochtalentiert.