In den vergangenen Wochen hat ​​​Hannovers Manager Horst Heldt den Kader der Niedersachsen fleißig umgebaut. Die Planungen für die kommende Saison dürften weitestgehend abgeschlossen sein. Der 48-Jährige will sich nun der Vertragsverlängerung mit Cheftrainer André Breitenreiter widmen. 


Im März 2017 übernahm Breitenreiter das Traineramt in Hannover. Unter der Regie des 44-Jährigen machten die Niedersachsen den sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt. Die vergangene Saison schlossen die 96er auf einem respektablen 13. Platz ab. 


Kaum verwunderlich ist es daher, dass Heldt den 2019 auslaufenden Vertrag des Übungsleiters vorzeitig verlängern will. In der letzten Woche berichtete Sportbuzzer, dass Breitenreiter ​ein erstes Angebot erhalten hat. Laut Präsident Martin Kind soll diese Offerte als "Gesprächsgrundlage" dienen.

"Ich tausche mich mit Andrés Management inhaltlich aus, um eine gemeinsame Richtung definieren zu können", erklärte Heldt in einem Interview mit dem kicker. "Unser Wunsch ist, vor Saisonbeginn den Vertrag zu verlängern", führte der Manager weiter aus. "Detailliert und über Inhalte haben wir zunächst noch nicht gesprochen. Dieser Prozess wird nun zeitnah eingeleitet, damit alle Klarheit haben, wohin die Reise geht." 


Breitenreiter steht einer vorzeitigen Verlängerung offen gegenüber. Nach eigener Aussage wartet der 44-Jährige bereits seit geraumer Zeit auf ein Angebot.