​Benedikt Höwedes und der FC Schalke gehen endgültig getrennte Wege. Nachdem der Abwehrspieler bereits in der vergangenen Saison zu Juventus Turin ausgeliehen war, wechselt Höwedes nun fest nach Russland zu Lokomotive Moskau. Laut übereinstimmenden Medienberichten kostet der 30-Jährige fünf Millionen Euro.

Seit Domenico Tedesco im vergangenen Sommer das Traineramt bei S04 übernommen hatte, besaß der Schalker Publikumsliebling keine sportliche Perspektive mehr bei seinem Jugendklub, für den er seit 2001 aufgelaufen war. Nach einem Leihgeschäft bei Juventus Turin, das aufgrund von zahlreichen Verletzungssorgen allerdings nicht wie gewünscht für Höwedes lief, zieht es den Weltmeister von 2014 nun nach Russland.


Bei Lokomotiv Moskau hat Höwedes einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. Den Medizincheck absolvierte er in einer Klinik in Rom. In Kürze soll der langjährige Schalker in den Trainingsbetrieb von Cheftrainer Yuri Semin einsteigen. 


Bei Lokomotiv hat bereits der Ligabetrieb begonnen. Am Montag fand das erste Spiel gegen FK Ufa statt, gegen Spartak Moskau steht am Wochenende der zweite Spieltag an. Da Höwedes noch keine komplette Saisonvorbereitung absolviert hat, wird es wohl mit seinem Debüt dauern. Aufgrund des Liga-Gewinns im vergangenen Jahr kann er sich aber auch auf die Teilnahme an der Champions League freuen.