​Bundesliga-Vizemeister FC Schalke 04 wird die kommende Saison aller Voraussicht nach ohne seinen langjährigen Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes angehen. Nachdem der Innenverteidiger bereits in der Vorsaison unter Domenico Tedesco keine Rolle spielte und das Fußballjahr auf Leihbasis bei Juventus Turin in Italien verbrachte, steht nun ein endgültiger Abgang in Richtung Russland bevor. 


Wie die Sport BILD berichtet, soll der Weltmeister von 2014 kurz vor einem Wechsel vom ​FC Schalke 04 in die russische Hauptstadt zu Lokomotive Moskau stehen. Der Sportdirektor des Klubs, Erik Stoffelshaus, habe aufgrund seiner Vergangenheit bei S04 beste Beziehungen zu den "Knappen" und soll dem Bericht zufolge bereits in Gelsenkirchen weilen, um die Vertragsdetails zwischen den Parteien auszuhandeln und den Transfer unter Dach und Fach zu bringen. 

Die Mannschaft von Erfolgscoach Domenico Tedesco hatte die Reise ins Trainingslager nach Österreich bereits ohne den Defensivmann angetreten, da ​Höwedes laut Klubangaben vom Sonntag "konkrete Gespräche" bezüglich eines Vereinswechsels wahrnehme


Nachdem Manager Christian Heidel zuletzt noch keinen Verein nannte, scheint nun also der russische Topklub die besten Karten auf eine Verpflichtung des 30-Jährigen zu haben. Als Ablöse steht eine Summe von rund fünf Millionen Euro im Raum. Der Kontrakt des Ur-Schalkers, der seine gesamte Profikarriere mit Ausnahme der letzten Saison in Gelsenkirchen verbrachte, läuft noch bis 2020.