Nachdem sich der slowakische Mittelfeldspieler Laszlo Benes in Reihen von Borussia Mönchengladbach nach einer schwerwiegenden Verletzung erst kürzlich wieder herangekämpft hatte, folgte im Testspiel im Trainingslager der Borussia gegen den FC Augsburg der nächste Rückschlag. Dabei kann man nach der Diagnose aber fast noch von Glück im Unglück sprechen.


Keine leichte Zeit für Laszlo Benes bei Borussia Mönchengladbach. Nach seinem Mittelfußbruch in der vergangenen Saison wollte der 20-Jährige in dieser Saison vollends bei den Fohlen angreifen. Doch im Testspiel gegen Augsburg im Rahmen des Trainingslagers wurde dieses Vorhaben jäh ausgebremst.


Zunächst war von einer schwerwiegenden Muskelverletzung die Rede, nach der Diagnose dürfte man aber halbwegs beruhigt sein beim VfL. Denn die Diagnose lautet Muskelfaserriss. Zwar hören damit die Muskelverletzungen am Niederrhein weiterhin nicht auf und mit der Blessur steht bereits der zweite Ausfall in der Vorbereitung bei den Gladbachern fest. Bei normalem Heilungsverlauf könnte Benes aber in 3-4 Wochen schon wieder auf dem Platz stehen.