Kai Havertz gehört ohne Frage zu den besten Talenten im deutschen Fußball. ​Der Offensivmann von ​Bayer 04 Leverkusen erhielt als Bestätigung vom Deutschen Fußball-Bund die Fritz-Walter-Medaille in Gold im Jahrgang U19. 


Der 19-jährige Havertz, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat, freute sich über diese Auszeichnung. "So eine individuelle Auszeichnung zu bekommen, ist als Teamsportler ungewohnt. Die Fritz-Walter-Medaille gebührt ja nicht nur mir, sondern auch den Menschen, die mich in den letzten Jahren unterstützt haben. In erster Linie meiner Familie und meinen Trainern", sagte der Youngster gegenüber dem vereinseigenen Medium von Bayer Leverkusen. Verliehen wird die Auszeichnung im Rahmen des Länderspiels am 9. September gegen Peru.


Beeindruckende Leistungen 


Jonas Boldt, Manager von Bayer 04 Leverkusen äußerte sich auch. Mit Stolz erfüllt sagte er: "Das ist eine tolle und verdiente Auszeichnung für ihn, aber auch für die Zusammenarbeit unserer Nachwuchs- mit der Profiabteilung. Und sie erinnert uns daran, wie jung Kai noch ist und was er bereits erreicht hat. Eine tolle Geschichte." 

Russia U17 v Germany U17 - International Match

Noah Ketterbach gewann die Gold-Auszeichnung in der Kategorie "U17"


Kai Havertz startete in der vergangenen Saison durch. Bei der Werkself ist er ein Stammspieler, der aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken ist. In 30 Bundesliga-Einsätzen 2017/2018 traf der offensive Mittelfeldspieler dreimal und legte neun weitere Tore vor. In seinem Spielstil wird er als ein Hybrid von Michael Ballack und Mesut Özil beschrieben.