Christian Pulisic ist eines der größten Talente, das in der Vergangenheit den Sprung nach Europa wagte. Der US-Amerikaner wird bereits jetzt in seiner Heimat hoch geschätzt, doch auch vielen Top-Vereinen blieben die Leistungen des 19-Jährigen nicht verborgen. Bei Borussia Dortmund  rechnet man daher offenbar damit, dass er nicht mehr lange in Schwarz-Gelb spielen wird.


Im Februar 2015 wechselte der damals 16 Jahre junge Christian Pulisic von den Pennsylvania Classics in die Nachwuchsabteilung des BVB. Bei den B- und A-Junioren zeigte er schon früh sein Können, weshalb er in der Rückrunde der Saison 2015/16 vom damaligen Trainer Thomas Tuchel insgesamt neun Mal in der Bundesliga und drei Mal in der Europa League eingesetzt wurde. 


Seitdem erlebte Pulisic einen rasanten Aufstieg. Im Alter von 17 Jahren durfte er sich erstmals das Trikot der US-Amerikanischen Nationalmannschaft überstreifen und war somit der jüngste US-Nationalspieler der Geschichte. 2017 wurde er in seinem Heimatland zudem zum 'Fußballer des Jahres' gewählt, auch in dieser Kategorie war niemand jünger als er.

Trinidad & Tobago v United States  - FIFA 2018 World Cup Qualifier

  Schon jetzt so etwas wie ein Nationalheld: Christian Pulisic


Seit zwei Jahren ist er Stammspieler in Dortmund und absolvierte in den vergangenen beiden Spielzeiten 85 Pflichtspiele, in denen er zehn Tore und 20 Vorlagen lieferte. Seinen Vertrag verlängerte er im Januar vergangenen Jahres bis Sommer 2020, doch möglicherweise wird der BVB sein Juwel nicht mehr lange halten können.


Geht Pulisic 2019?


Wie der kicker berichtet, wolle man den Flügelspieler in diesem Sommer keineswegs abgeben - es sei denn, es würden Millionen-Angebote im hohen zweistelligen, wenn nicht sogar dreistelligen Bereich eintreffen. Doch während man Pulisic derzeit halten will, gehe man davon aus, dass sich der 21-fache Nationalspieler im kommenden Sommer nach einer neuen Herausforderung umsehen wolle.

Borussia Dortmund Training Session

  Die Dortmunder Führungsetage geht offenbar nicht davon aus, dass Christian Pulisic dem Verein über das kommende Jahr hinaus erhalten bleibt


Besonders aus der Premier League, doch auch vom FC Bayern München gebe es reges Interesse an Pulisic, Real Madrid hingegen gehöre nicht dazu. Offenbar rechnet man damit, dass schon bald die ersten Angebote eintreffen werden, eine Vertragsverlängerung sehe man daher kaum als realistisch an.


Reus' Hoffnung


Die Gedankenspiele der Borussen dürften vor allem von den Leistungen des Spielers während der USA-Tour bekräftigt werden. Dort sorgte Pulisic mit guten Leistungen für Aufsehen ​und erzielte beim 3:1-Sieg über den FC Liverpool zwei Tore.  


Doch während die Vereinsbosse mit einem baldigen Abgang rechnen, hat Mannschaftskollege Marco Reus die Hoffnung auf einen längerfristigen Verbleib nicht aufgegeben: "Christian ist ein guter Kerl, er hat so viel Qualität. Ich hoffe, dass er noch viele, viele Jahre für Borussia Dortmund spielen wird", ​sagte der deutsche WM-Teilnehmer gegenüber ESPN

Borussia Dortmund v Sport-Club Freiburg - Bundesliga

  Pierre-Emerick Aubameyang war der letzte schmerzhafte Verlust, den die Borussia zu verzeichnen hatte


Klar scheint jedoch, dass der BVB weiterhin damit zu kämpfen hat, wichtige Leistungsträger auf kurz oder lang zu verlieren. Zwar kehrten Nuri Sahin, Shinji Kagawa und Mario Götze nach einiger Zeit wieder zurück, doch bis auf Kagawa verlief der zweite Anlauf in Dortmund für die 'Heimkehrer' glücklos. Nach Robert Lewandowski, Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang scheint Christian Pulisic nun der nächste prominente Abgang zu werden, auf den man sich vorbereitet.