Der ​1. FC Köln befindet sich in der heißen Endphase der Vorbereitung auf die neue Saison. In rund eineinhalb Wochen starten die Kölner beim VfL Bochum in die Zweitliga-Spielzeit. Anstoß ist um 13 Uhr. Damit ist auch jetzt schon klar, wann das Abschlusstraining stattfinden wird. 


Die Kölner haben einen neuen Plan! Ab sofort wird am Vortag der Begegnung immer ungefähr zu der Uhrzeit trainiert, zu der auch das kommende Spiel angepfiffen wird. Trainer Markus Anfang erklärte auf der vereinseigenen Webseite: „Wir versuchen die Abschlusstrainings an die Anstoßzeiten unserer Spiele anzupassen. Damit beginnen wir schon zum nächsten Testspiel.“


Körper an Belastung gewöhnen


Eine Idee, die einen gewissen Hintergrund hat. Die Profis können sich bereits an die Abläufe für den Spieltag gewöhnen. Normalerweise wird morgens und nachmittags trainiert. In der zweiten Bundesliga finden die Spiele jedoch zumeist mittags statt. Eine Zeit, an der für die meisten Kicker eigentlich Entspannung auf dem Programm steht. Durch die Anpassung wird der Körper bereits an die Belastung des nächsten Tages gewöhnt und fühlt sich nicht "fremd".

Wuppertaler SV v 1. FC Koeln - Friendly Match

Die Kölner müssen sich an neue Spielzeiten gewöhnen 



Am Freitag testet der Effzeh gegen Mainz 05 um 18:30 Uhr. Am Vortag soll das neue Konzept zum ersten Mal greifen. Anfang erklärte: „Die ersten rund zwanzig Minuten werden sich die Jungs beim Training am Donnerstag aufwärmen, damit das Haupttrainingsprogramm gegen 18.30 Uhr beginnen kann. Diese Abläufe wollen wir für die Meisterschaftsspiele beibehalten. Zumindest werden wir es versuchen." Und weiter: "Manchmal, je nachdem wie weit die Anreise ist und wann gespielt wird, bekommt man es aber einfach nicht hin. Dann werden wir schauen, wie wir es machen."