Eigentlich verlief die bisherige Saisonvorbereitung von Borussia Mönchengladbach ruhig, was Verletzungen anbelangt. Nach der vorigen Saison schien sich so etwas wie Normalität einzustellen, doch bereits am dritten Tag am Tegernsee gibt es die erste Hiobsbotschaft für die Borussia.

​​Denn wie der Verein am Mittwochvormittag offiziell vermeldete, hat sich Michael Lang bei einer Trainingseinheit einen Teilriss des Außenbandes im rechten Knie zugezogen. Über eine genaue Ausfallzeit wurden keine Angaben gemacht, zumeist müssen aber Spieler bei solch einer Verletzung eineinhalb Monate pausieren.


Lang, der in diesem Sommer vom FC Basel verpflichtet wurde, um auf den defensiven Außenbahnen offensiv gefährlicher zu werden und Nico Elvedi in die Innenverteidigung zu versetzen, stieg erst vor wenigen Tagen in die Vorbereitung seines neuen Vereins ein. Zuvor kürzte er seinen Sonderurlaub nach der WM-Teilnahme mit der Schweizer Nationalmannschaft.


Cheftrainer Dieter Hecking muss somit wohl erneut für die Anfangsphase der neuen Saison mit Elvedi als Rechtsverteidiger planen. Sportdirektor Max Eberl wird hingegen in diesem Umstand womöglich einen weiteren Grund für die Verpflichtung eines neuen Innenverteidigers sehen.