Dass die Dienste von Johannes Geis beim FC Schalke 04 nicht unbedingt gefragt sind, zeichnete sich bereits in der vergangenen Saison ab, als der Mittelfeldspieler an den FC Sevilla verliehen wurde. Nun kehrte der 24-Jährige zurück, geändert hat sich allerdings nichts. Stattdessen plant Domenico Tedesco ohne den Mittelfeldspieler, wie er verriet.


Für 10,5 Millionen Euro verpflichteten die Schalker vor drei Jahren Johannes Geis vom FSV Mainz 05. Der defensive Mittelfeldspieler war vor allem für sein Passspiel und seine gefährlichen Standards berüchtigt und fand sich eigentlich relativ schnell in der Mannschaft zurecht: In seinem ersten Jahr sammelte er 37 Pflichtspiele, in denen er an zwölf Treffern direkt beteiligt war - doch schon in der Folgesaison kam er in der Rückrunde unter Markus Weinzierl kaum zum Einsatz.


Im vergangenen Jahr krempelte Domenico Tedesco den Kader um, neben Geis war Benedikt Höwedes das prominenteste Opfer. Während es für den langjährigen Kapitän für ein Jahr zu Juventus Turin ging, wechselte der 24-Jährige leihweise nach Spanien. Doch beim FC Sevilla kam Geis kaum zum Zug, absolvierte insgesamt 20 Partien und wurde dabei sowohl im Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung eingesetzt.

FC Schalke 04 - Training Session

  Eigentlich war Johannes Geis guter Dinge, doch klar ist: Eine sportliche Zukunft ist beim Vizemeister nicht mehr gegeben


In der Vorbereitung wollte er noch einmal von vorne beginnen ​und hinterließ zunächst einen 

guten Eindruck. Dennoch kam er in den Testspielen nicht zum Einsatz, weshalb Tedesco gegenüber ​Sky nun erklärt: "Ich habe schon zu Saisonbeginn ein bisschen durchblicken lassen, dass es sowohl für Geis als auch für Benni nicht einfacher wird, als in der vergangenen Saison. Die Mannschaft, die letztes Jahr auf dem Platz stand, hat es super gemacht. Sowohl in der Innenverteidigung, als auch auf der Sechser-Position haben wir eben einen sehr guten Konkurrenzkampf und da haben eben andere Jungs die Nase vorn."

Schwarz Weiss Essen v FC Schalke 04 - Pre-Season Friendly

  Bleibt seiner Linie treu: Trainer Domenico Tedesco


Soll bedeuten: Geis hat keine Zukunft mehr auf Schalke, nachdem dieser noch um eine vermeintlich letzte Chance kämpfte. Zuvor lobte der 32-Jährige den Rückkehrer noch, doch auch schon dort machte er klar, dass es keinen Platz im Kader gäbe: "Er macht es super, das gefällt uns sehr, sehr gut", so der der Trainer laut WAZ. "Mit Omar Mascarell, Nabil Bentaleb, Weston McKennie oder auch Alessandro Schöpf haben wir mehrere Optionen auf der Sechser- und Achter-Position. Für Geis ist es bei uns nicht einfacher geworden."


Allerdings werden intern Gespräche geführt, die Rollen innerhalb des Kaders klar verdeutlicht. Einem Neustart bei einem anderen Verein wird Schalke keine Steine in den Weg legen, doch dafür wird sich erst einmal ein passender Abnehmer finden müssen.