In den vergangenen Tagen richteten sich alle Augen auf Renato Sanches. Der 20-jährige Mittelfeldspieler erhält beim ​FC Bayern München eine letzte Chance und soll zu alter Stärke finden. ​Im ersten Test gegen Paris St. Germain (3:1)​ zeigte er sich im Vergleich zur vergangenen Saison bei Swansea City wie ausgewechselt, absolvierte eine ordentliche Partie und belohnte sich mit einem sehenswerten Treffer.


Es waren knapp 67 Minuten gespielt, als die Bayern am rechten Strafraumeck einen Freistoß bekamen. An diesem Tag war Renato Sanches überwiegend der Mann für die Standards, weshalb er sich für die darauffolgende Ausführung bereitstellte. Die Mehrheit erwartete wohl eine hohe Hereingabe in den Strafraum, doch der Europameister von 2016 überlistete die Pariser Mauer sowie den gerade erst eingewechselten Remy Descamps, der für Gianluigi Buffon zwischen die Pfosten rückte.


So wählte Sanches einen Direktschuss ins kurze Eck. Descmaps berührte den Ball noch leicht, konnte ihn allerdings nicht mehr entscheidend um den Pfosten lenken. Die Bayern gingen damit mit 2:1 in Führung, zehn Minuten später entschied der 17-jährige Joshua Zirkzee die Partie nach Vorlage von Serge Gnabry endgültig.


Generell spielte der einst als 35-Millionen-Euro-Flop bezeichnete Portugiese ein gutes Match, erlang eine Passquote von 98 Prozent, entschied die meisten Zweikämpfe für sich und war am ehesten zur Stelle, wenn es darum ging, Pässe des Gegners abzufangen. Es war ein Sinnbild des Wandels unter Niko Kovac, der sich möglicherweise rascher vollzieht, als man es zu Beginn hätte erahnen können.

Der 46-Jährige bekam die Anweisung, Sanches nach einer mehr als enttäuschenden Saison bei Swansea City wieder aufzurichten. Dass Kovac das Maximum aus einzelnen Spielern herauskitzeln kann, bewies er bei Eintracht Frankfurt, wo er eine eingeschworene Truppe formte. In den Trainingseinheiten hinterließ Sanches einen ordentlichen Eindruck, zog gut mit und steigerte sein Selbstvertrauen merklich. Dies spiegelte sich in der gestrigen Partie wider, in der er überzeugen konnte.


"Er hat es gut gemacht und gesehen, dass die Mauer nicht richtig steht. Er hat ihn schön herumgeschlenzt. Das freut mich für ihn und tut ihm glaube ich gut. Er wird uns dieses Jahr sehr gut tun", zeigte sich beispielsweise Torhüter Sven UIreich laut Sport1 angetan. 


Kovac: Sanches benötigt Unterstützung


"Er gibt seit drei Wochen richtig Gas. Deswegen freue ich mich, dass er ordentlich gespielt hat", so Kovac, der verriet, wie er den Mittelfeldspieler aufbauen will: "Man muss den Spielern, die woanders herkommen, einfach mehr Zeit geben. Ich kannte ihn und weiß, was er kann. Er hat das Fußballspielen ja nicht verlernt. Fußball ist wie das Leben auch: Man braucht Anerkennung und Selbstvertrauen. Das bekommt man nur, wenn man Unterstützung hat."

Bayern Muenchen v Paris St. Germain - AUDI Football Summit

  Niko Kovac (l.) fördert seit seinem Amtsantritt Renato Sanches (r.) - die Arbeit scheint erste Früchte zu tragen


Diese Unterstützung erhalte er von ihm, doch auch die Mannschaftskollegen stehen ihm zur Seite: "Er arbeitet sehr, sehr gut. Man sieht, dass er viel Zug drin hat, konzentriert und hart arbeitet", lobte beispielsweise David Alaba, während Arjen Robben resümierte: "Im Moment ist es gut. Hoffentlich macht er so weiter."


Renato Sanches sei "kein schwieriger Typ", viel mehr sei es nun einmal schwer, seine Heimat zu verlassen und sich auf Anhieb im Ausland durchzusetzen - gerade in so einem Alter. "Er ist ein ganz einfacher Junge, der aber Zuneigung und Unterstützung von allen Seiten braucht. Nicht nur von den Mitspielern oder den Trainern. Auch vom gesamten Klub."


Doch der erste Auftritt dürfte viele optimistisch stimmen, auch den Trainer: "Er wird in dieser Saison mit Sicherheit viele gute Spiele für den FC Bayern machen", ist sich Kovac sicher.