Zlatan Ibrahimovic hat Manchester United Ende März in Richtung USA verlassen. Dort kann er bislang überzeugen und traf in der MLS elfmal. Davor gab es für den Schweden eine schwere Zeit bei United. Im April zog er sich eine Kreuzbandverletzung zu und er fiel lange aus. Nun äußerte sich Ibrahimovic zu dieser Zeit und offenbarte eine Sache, die bislang unbekannt war. 


Früh wollte Ibrahimovic wieder spielen. Es waren nur wenige Monate vergangen, da postete der Stürmer, dass er bereit für die kommenden Aufgaben ist. Sein eigentliches Comeback feierte er dann aber einige Monate später. Ibrahimovic sagte rückblickend gegenüber BBC: ​„Der Kopf kann bereit sein, aber mein Knie war es nicht. Ich war nicht richtig da. Vorher hatten sie einen Zlatan. Und ich war nicht bereit, wieder dieser Zlatan zu sein." Und weiter: "Ich wurde in einigen Spielen eingesetzt, aber ich sagte dem Trainer: 'Hör zu, ich bin nicht bereit. Ich will dich nicht enttäuschen. Aus Respekt vor dir und meinen Mitspielern, stell' jemanden auf, der besser drauf ist.' Auch wenn ich Zlatan bin.“

Chelsea v Manchester United - The Emirates FA Cup Final

Ehemaliger Trainer von Ibrahimovic: Jose Mourinho



Nicht nur auf Einsätze verzichtete Ibrahimovic. Der Stürmer wollte eigentlich gar kein Geld für diese Zeit kassieren, bekam es dann trotzdem auf sein Konto gezahlt. Es wären immerhin 410.000 Euro pro Woche gewesen. „Es ging in der Situation nicht darum, einen Vertrag zu haben und Geld zu verdienen – das Gegenteil war der Fall“, so Ibrahimovic: „Ich sagte ihm: 'Ich will kein Gehalt, behalt' es!'“