​Hat der VfB Stuttgart seine Transferplanungen noch nicht abgeschlossen? Auch wenn der Kader nach einer frühen Transferoffensive für die neue Saison bereits sehr konkurrenzfähig ausschaut, bleibt Sportvorstand Michael Reschke bekanntlich für die Verpflichtung des ein oder anderen Glücksgriffs offen. Hierbei könnten die Schwaben erneut in Argentinien zuschlagen.


Diesmal geht es um Nahitan Nández. Der 22-jährige Mittelfeldspieler soll laut TyC Sports durch gute Auftritte bei der Weltmeisterschaft in Russland die Aufmerksamkeit des VfB Stuttgart auf sich gezogen haben. Nández nahm an allen fünf Partien der uruguayischen Nationalmannschaft bei der WM teil und wurde dabei im Mittelfeldzentrum sowie auf der rechten Außenbahn eingesetzt. 

Der bei Boa Juniors unter Vertrag stehende Akteur besitzt eine Ausstiegsklausel, sein Wert wird auf 16 Millionen Dollar geschätzt. Der argentinische Top-Klub möchte Nández eigentlich bis Jahresende halten, wäre aber bei der Aktivierung der Klausel machtlos.


Es könnte durchaus sein, dass die Stuttgarter an Nández interessiert waren. Spätestens mit der Verpflichtung von Gonzalo Castro von Borussia Dortmund hat sich aber die Suche nach einem neuen Mittelfeldspieler erledigt. Wenn sich in der nächsten Saison kein anderer Klub seine Dienste sichert, könnte sich aber Reschke erneut mit dieser Thematik beschäftigen.