Eigentlich ist der BVB im zentralen Mittelfeld breit besetzt. Lucien Favre will offenbar dennoch einen neuen Abräumer verpflichten. Der BVB-Coach soll den chilenischen Nationalspieler Erick Pulgar ganz oben auf seine Wunschliste gesetzt haben. Der 24-Jährige spielt derzeit in Italien beim FC Bologna. Sollte Dortmund ernst machen, müssten einige Stars um ihren Platz zittern.


Die Transferaktivitäten für den Dortmunder Neustart sind noch nicht abgeschlossen. Der neue ​BVB-Coach Lucien Favre deutete bei seiner Vorstellung vor knapp zwei Wochen an, dass weitere Umbaumaßnahmen im Schwarz-Gelben Kader folgen werden. ​"Es wird noch ein paar Bewegungen in beide Richtungen geben", erklärte der Schweizer.


"Wir sind uns einig, dass ein kleinerer Kader wünschenswert wäre", fügte Sportdirektor Michael Zorc hinzu. 29 Profis umfasst das Dortmunder Aufgebot aktuell. Gerade in der Mittelfeld-Zentrale ist das Gedränge groß. Doch gerade dort will Favre offenbar frisches Blut sehen. Der neunfache chilenische Nationalspieler Erick Pulgar soll auf der Wunschliste des Schweizers ganz oben stehen, berichtet Sportbuzzer.

Der 24-Jährige ist im zentralen defensiven Mittelfeld zuhause und schnürt die Fußballschuhe seit drei Jahren für Serie-A-Klub FC Bologna in Italien. Dort ist Pulgar unumstrittener Stammspieler und absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit für den Tabellen-16. 32 Liga-Partien. Der 1,87 Meter große Pulgar kann dabei nicht nur im Mittelfeld eingesetzt werden, sondern auch in der Innenverteidigung agieren.


Falls Pulgar kommt, müssen einige zittern


Der Copa-America-Meister von 2016 zeichnet sich durch die typisch chilenische Aggressivität aus, ist aber auch sehr pass- und ballsicher. Darüber hinaus besitzt Pulgar eine gewisse Qualität am ruhenden Ball. Eines seiner drei Saisontreffer aus dem vergangenen Jahr verwandelte er per direkten Freistoß, einmal traf Pulgar sogar als Eckballschütze direkt ins Tor.

FBL-FRIENDLY-SRB-CHI

Rigorose Zweikampfführung: Pulgar (2. v. l.) im Test mit Chile gegen Serbien


Beim BVB würde er vor allem in Konkurrenz mit Julian Weigl, Nuri Sahin, Thomas Delaney, Mahmoud Dahoud, Sebastian Rode und dem ​kürzlich auf der Sechser-Position getesteten Mario Götze treten. Für die gewünschte Verkleinerung des Kaders müssten einige der genannten Kandidaten noch den Abflug machen. Gerade bei ​Dauer-Patien Rode, aber wohl auch beim altgedienten Nuri Sahin wäre Dortmund wohl gesprächsbereit.

Pulgars Vertrag bei Bologna ist noch bis 2020 gültig. Sein Marktwert beläuft sich nach Schätzung von transfermarkt.de auf sechs Millionen Euro.