​Der ​FC Bayern München wird James Rodriguez in diesem Sommer nicht abgeben. Die Berateragentur des Kolumbianers bestätigte gegenüber ESPN FC, dass der 27-Jährige auch in der kommenden Saison für den deutschen Rekordmeister auflaufen wird. Damit ist eine Rückkehr zu ​Real Madrid endgültig vom Tisch.


In der vergangenen Woche berichtete die Marca, dass ​James eine Rückkehr zu Real Madrid forcieren soll. Grund dafür sei angeblich der Trainerwechsel bei den 'Königlichen' sowie der Abgang von Cristiano Ronaldo zu ​Juventus Turin. Nach dem Rücktritt von Zinedine Zidane, unter dem der Kolumbianer vor seinem Wechsel nach München nicht über die Rolle des Einwechselspielers hinauskam, hat Julen Lopetegui das Traineramt beim Champions-League-Sieger übernommen. James habe deshalb die Chance gesehen, sich bei den 'Königlichen' wieder einen Stammplatz zu erkämpfen.

Eine Rückkehr in die spanische Hauptstadt wird es allerdings nicht geben. Gestifute, die Berateragentur des 27-Jährigen, ließ gegenüber ESPN FC verlauten, dass James beim FC Bayern bleiben wird. Demnach bietet der aktuelle Leihvertrag keine Option für eine vorzeitige Rückkehr nach Madrid. Die Münchner liehen den Kolumbianer im vergangenen Sommer für zwei Jahre aus und sicherten sich zudem eine Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro, die dem Vernehmen nach auch gezogen wird. 


Damit würde der deutsche Rekordmeister den Offensivspieler bis 2022 binden. James hat in der vergangenen Saison gezeigt, wie wertvoll er für den FC Bayern sein kann. In 39 Pflichtspielen war der WM-Torschützenkönig von 2014 an 22 Treffern (acht Tore/14 Vorlagen) direkt beteiligt.