​Im Interview mit der Sportbild sprach Arjen Robben über das Training mit dem neuen Trainer Niko Kovac, seine Ziele in der neuen Saison und das WM-Finale.


Arjen Robbens Trophäensammlung mit dem ​FC Bayern München kann sich sehen lassen. In seinen zehn Jahren beim Rekordmeister gewann er einmal die Champions League, viermal den Pokal und siebenmal die deutsche Meisterschaft. Und dennoch will der Niederländer noch mehr.


In der letzten Saison konnten die Münchner "nur" die Meisterschaft gewinnen, doch die allein reicht Robben in diesem Jahr nicht. Sein Ziel für die nächste Saison: "Wir wollen das Höchste erreichen – mindestens einen Titel mehr als letzte Saison." 


Mit dem neuen Trainer Niko Kovac werden sie diese Mission nun gemeinsam angehen. Nach dem Training zeigt sich der 34-jährige Bayernprofi schon überzeugt von der Vorgehensweise des Trainers: "Es ist harte Arbeit. Aber ich glaube, das ist das, was wir jetzt brauchen. Im Moment glaube ich, dass es sehr gut wirkt."

FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH

Der neue Bayern Trainer Niko Kovac startet gleich mit intensive Trainingseinheiten in die neue Saison.


Trotz konstant guter Leistung und hohem Fitnesslevel, wird Robben mit seinen 34 Jahren immer öfter gefragt, wann er denn seine Abschiedstournee startet. Doch auf diese Fragen weiß der Niederländer abweichend zu antworten: "Ich lebe jetzt und will diese Saison erfolgreich sein, fit bleiben und Titel gewinnen. Was danach kommt, weiß ich nicht. Was ich schon spüre, ist, dass ich noch richtig fit bin. Ich muss nur wegbleiben von Verletzungen, dann habe ich ein gutes Gefühl."


Zum deutschen Vorrundenaus bei der ​Weltmeisterschaft gab sich Robben überrascht: "Ich habe im Urlaub eine SMS von einem Freund bekommen, der schrieb: Du siehst Deine deutschen Kollegen schnell wieder. Dann dachte ich, das kann fast nicht wahr sein, und habe es doch mal kurz gecheckt. Da waren sie raus. Das hat keiner erwartet. ich glaube da ist einiges schief gelaufen."

FC Bayern Muenchen v Manchester United - UEFA Champions League Round Quarter Final

Robben und Mandzukic bei den Bayern als Dreamteam. 


Im Finalspiel Frankreich-Kroatien glaubt der 34-Jährige an die Franzosen. dennoch warnt er sie vor seinem Ex-Bayernkollegen Mario Mandzukic: "Das ist ein wirklich überragender Typ, den du nicht genug loben kannst. Das ist ein Spieler, den du immer in deiner Mannschaft haben willst, und gegen den du nicht spielen willst."


Zwei Jahre lang spielten der Kroate und der Niederländer gemeinsam für die Bayern. "Das ist ein Spieler, auf den man sich verlassen kann, das ist wichtig im Top-Fußball. Wenn du was erreichen willst, musst du vorangehen. Das macht er immer", schwärmte Robben von seinem ehemaligen Kollegen. 

Trotz Frankreichs Favoritenrolle könnte, laut Robben, auch Kroatien überraschen: "Wenn die das schaffen, sage ich Hut ab, großen Respekt, dann haben sie es sich auch verdient." 


Zum ​Wechsel von Cristiano Ronaldo zu ​Juventus Turin reagiert Robben wenig überrascht: "Ich kann ihn verstehen. Manchmal muss man Entscheidungen treffen und er hat die Entscheidung getroffen, Real zu verlassen, noch einmal ein neues Abenteuer zu beginnen. Er muss niemandem mehr etwas beweisen."