​Werder Bremens Stürmer Max Kruse hat sich im Trainingslager der Bremer eine spezielle Form der Teambuilding-Maßnahme einfallen lassen: Am kommenden Montag wird Kruses eigenes Motorsportteam "Max Kruse Racing" im Rahmen des Trainingslager ein Fahrsicherheitstraining mit Spielern, Betreuern und Trainerstab ausrichten. 


Geleitet wird das Fahrtraining laut ​Kicker von Benjamin Leuchter, der im Rennteam von Max Kruse als Tourenwagenpilot unterwegs ist. Stattfinden wird die Veranstaltung in Innsbruck auf dem Gelände des Österreichisches Automobilclubs ÖAMTC. Das Fahrsicherheitstraining soll dabei aus einem Parcours bestehen, den die Werder-Profis jeweils in Zweier-Teams abzufahren haben. Darüber hinaus wird eine kurze theoretische Prüfung stattfinden.

Manager Frank Baumann erklärt wie dieser Termin während des Bremer Trainingslagers zustande kam: "Max selbst ist mit dieser Idee fürs Trainingslager auf uns zugekommen." Baumann ist dabei überzeugt, dass das Fahrtraining eine sinnvolle und unterhaltsame Abwechslung zum Trainingsalltag bietet: "In Alltagssituationen kann das Fahrsicherheitstraining sehr hilfreich sein. Dazu ist es eine schöne Abwechslung zu den Einheiten und soll für Spaß sorgen."


Ob Kruses Rennteam oder Verein die Veranstaltung finanziere, wollte der Manager allerdings nicht preis geben. Ohne Frage werden sich die Bilder von Werder-Fußballern beim Fahrtraining als gutes Marketing für Kruses Team nutzen lassen. Das "Max Kruse Racing" Team fährt in der deutschen "ADAC TCR" Tourenwagenmeisterschaft mit und bietet neben dem Rennbetrieb Fahrsicherheitstrainings für Unternehmen an. Nun werden also auch Kruses Kollegen vom SV Werder in diesen Genuss kommen.