​Der FC Barcelona hat die Verpflichtung von Sevillas Clement Lenglet unter Dach und Fach gebracht, nachdem sich der Deal in den vergangenen Wochen angebahnt hatte. Der Verteidiger erhält bei den Katalanen einen Vertrag bis 2023.


Nach Mittelfeldspieler Arthur ist Lenglet in diesem Sommer der zweite Neuzugang des FC Barcelona, der die Katalanen 35,9 Millionen Euro kostet. Im Arbeitspapier des Verteidigers wurde eine Ausstiegsklausel in Höhe von 300 Millionen Euro veranschlagt.

Der 23-Jährige war erst im vergangenen Sommer für knapp fünf Millionen Euro vom AS Nancy zum FC Sevilla gewechselt, wo er in der abgelaufenen Saison durch konstant starke Leistungen beeindruckte. Nun soll der Franzose den arrivierten Verteidigern Gerard Pique und Samuel Umtiti Druck machen.​​