Alexandru Maxim hat die bisher in ihn gesteckten Erwartungen in keinster Weise erfüllen können. Mainz 05 ist offenbar dazu bereit, den Rumänen bei einem angemessenen Angebot ziehen zu lassen. Der Spieler selbst will sich am Bruchweg durchsetzen.


Drei Millionen Euro machte ​Mainz 05 im vergangenen Sommer mobil, um Alexandru Maxim holen zu können. 22 Ligaspiele absolvierte der Neue, elf von Beginn an relativieren die Statistik aber. Hinzu kommt mit zwei Toren und zwei Vorlagen die für einen Offensivspieler seiner Klasse enttäuschende Scorer-Statistik.


Mainz sondiert den Markt nach einem Spieler für das offensive Zentrum. Sollte eine entsprechende Alternative an den Bruchweg wechseln, sind die Verantwortlichen der Nullfünfer laut kicker dazu bereit, mit Maxim über dessen Zukunft zu sprechen.

FC Augsburg v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Alexandru Maxim will sich in Mainz beweisen


Man wolle den Zehner nicht unbedingt loswerden, heißt es, gleichwohl seiner weiteren Karriere aber nicht im Weg stehen. Maxim selbst, der an die Rheinhessen vertraglich noch bis 2021 gebunden ist, will noch mal einen Anlauf starten.


​Mein Kopf ist zu 100 Prozent in Mainz“, versichert der 28 Jahre alte Rumäne, der für sein Heimatland bisher 31 A-Spiele bestritt. „Ich hatte noch nie ein Problem mit Konkurrenzkampf. Das macht uns alle besser. Auch wenn wir um eine Position kämpfen, kämpfen wir letztlich für ein gemeinsames Ziel. Wir sind ein Team. Wenn die Mannschaft gewinnt, gewinne auch ich.“ Er selbst erwarte in der kommenden Saison aber „deutlich mehr“ von sich.