​Nach zwei Jahren brach Christian Mathenia seine Zelte beim ​Hamburger SV ab. Der Schlussmann wechselte für eine halbe Million Euro Ablöse zum 1. FC Nürnberg, wo er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. Beim Aufsteiger muss sich der 26-Jährige dem Duell mit der bisherigen Nummer eins Fabian Bredlow stellen. 


"Fabian ist mit der Mannschaft aufgestiegen und hat deswegen natürlich einen Vorsprung. Den muss ich jetzt wettmachen", erklärte Mathenia in einem Interview mit der Bild-Zeitung. Der 26-Jährige gab sich zuversichtlich, dass ihm dies in den kommenden Wochen gelingen wird. "Ich habe in den letzten drei Jahre mehrfach nachgewiesen, dass ich in der Bundesliga gute Spiele abliefern kann, deswegen ist der Konkurrenzkampf für mich auch kein Problem", stellte der Neuzugang klar. "Ich weiß um meine Chance. Ich muss besser sein als Fabian." 

Der Torhüter will seine Erfahrung aus 71 Bundesliga-Partien beim FCN einbringen. Die neuen Mannschaftskollegen würden einen sehr guten Eindruck machen. "Ich habe mich sehr gut eingelebt", erklärte der Ex-Hamburger. "Ich vergleiche das immer mit meiner Darmstädter Zeit, da hatten wir auch einen großen Zusammenhalt. Wir brauchen in der nächsten Saison ein geiles Team, das Gas gibt", betonte der 26-Jährige. 

1. FC Nuernberg v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga

Stieg in der vergangenen Saison zur Nummer eins auf: Fabian Bredlow



Der kommenden Spielzeit blickt der Neuzugang voller Vorfreude entgegen. "Klar fehlen uns vielleicht noch ein, zwei erfahrene Spieler, die schon in der Bundesliga gespielt haben", gab Mathenia zu Protokoll. "Aber ich hätte keine Bauchschmerzen schon mit der jetzigen Mannschaft in die Saison zu gehen."