Bereits seit einem Monat wird vom ​Interesse des FC Liverpool an Xherdan Shaqiri berichtet, nun scheint ein Transfer konkreter zu werden: Wie englische Medien übereinstimmend schreiben, haben die Verantwortlichen der 'Reds' den ersten Schritt gewagt und die Gespräche mit Stoke City eröffnet.


Nach dem bitteren Abstieg aus der Premier League war für Xherdan Shaqiri klar, dass sich das Kapitel Stoke City im Sommer schließen würde: "Es ist kein Geheimnis mehr, dass ich den Klub verlassen werde", sagte er Anfang Juni im Interview mit der Aargauer Zeitung. Und auch daraus, dass er am liebsten auf der Insel bleiben würde, machte er kein Geheimnis: "Ich denke, die Liga ist perfekt für mich. Ich würde liebend gerne in England bleiben, möchte aber nichts ausschließen. Es ist die beste Liga mit den besten Spielern. Ganz einfach."


Seither wird der Angreifer mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht. Shaqiri, der 2012 zum FC Bayern München wechselte und sich nach einer Zwischenstation bei Inter Mailand Stoke anschloss, ist auf beiden Außenbahnen einsetzbar und sticht vor allem mit seinem hohen Tempo und seinen technischen Fähigkeiten heraus. Zudem ist er trotz seiner Körpergröße von 1,69 Meter robust und würde an der Anfield Road aller Voraussicht nach als Ersatz für Sadio Mane, Roberto Firmino und Mohamed Salah agieren.

Stoke City v Crystal Palace - Premier League

  Vom Absteiger zum Champions-League-Teilnehmer? Xherdan Shaqiri könnte es zum FC Liverpool ziehen


Wie nun unter anderem der Telegraph und ​Sky Sports berichten, habe man seitens Liverpool Gespräche mit den Verantwortlichen der Potters aufgenommen. Im Vertrag des 26-Jährigen ist eine Ausstiegsklausel enthalten, die bei etwa 15 Millionen Euro liegen soll - die genaue Summe ist allerdings unbekannt. Nach der Ankunft von Naby Keita und der Verpflichtung von Fabinho wäre Shaqiri der dritte Neuzugang in diesem Sommer, wobei er die erste Verstärkung für den Angriff wäre. 

In der abgelaufenen Saison absolvierte der Schweizer Nationalspieler insgesamt 38 Pflichtspiele für Stoke, in denen er acht Tore erzielte und sieben weitere Vorlagen lieferte. Zudem machte Shaqiri bei der Weltmeisterschaft auf sich aufmerksam, bei der er in fast allen Partien der Schweiz über 90 Minuten auf dem Feld stand und im zweiten Gruppenspiel gegen Serbien das Siegtor in der Nachspielzeit erzielen konnte. 


Zuletzt ließ er verlauten, dass es nicht mehr lange dauern würde, ehe bekannt wird, bei welchem Verein er in der kommenden Saison auflaufen wird. Nun deutet einiges darauf hin, dass er sich dem Team von Jürgen Klopp anschließen wird.