Der FC Arsenal hat den vierten Sommerneuzugang nach Stephan Lichtsteiner, Bernd Leno und Sokratis unter Dach und Fach gebracht: Lucas Torreira wechselt von Sampdoria Genua ins Emirates Stadium. 


In der abgelaufenen Saison zählte Torreira zu den großen Shootingstars der Serie A - der uruguayische Nationalspieler trumpfte im zentralen Mittelfeld groß auf und spielte sich in die Notizbücher von Topklubs wie Borussia Dortmund und dem SSC Neapel. Am Ende erhielt jedoch der FC Arsenal den Zuschlag, der laut dem italienischen Transferexperten Gianluca Di Marzio 30 Millionen Euro für den Youngster überweist. Das Kuriose: Die Ablöse liegt somit fünf Millionen Euro über der Ausstiegsklausel, die Torreira in seinem Vertrag bei Sampdoria hatte.

Bei der WM zählte der Youngster zum Kader der uruguayischen Auswahl und kam in jedem Spiel zum Einsatz - dreimal durfte er sogar über die vollen 90 Minuten ran.