Beim ​FC Barcelona ist Jasper Cillessen nur die zweite Wahl. An Konkurrent ​Marc-André ter Stegen findet der 29-Jährige kein Vorbeikommen, ​weshalb er in letzter Zeit immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wurde. Auch Mundo Deportivo rechnet mit einem Transfer des Niederländers und bringt im Zuge dessen den AS Rom ins Spiel.


Vor zwei Jahren wechselte Jasper Cillessen für 13 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona, um in die Fußstapfen des abgewanderten Claudio Bravo zu treten, den es kurz zuvor zu Manchester City zog. 


Bei den Katalanen bahnte sich somit jedoch auch eine Änderung in der Torwart-Hierarchie an: Bevor Bravo ging, war Marc-André ter Stegen lediglich die Nummer zwei, stieg nach dessen Wechsel allerdings zum Stammspieler auf und untermauerte vor allem in der letzten Saison seinen Status als Nummer eins.


Für Cillessen blieb daher nur der Platz auf der Ersatzbank, lediglich in der Copa del Rey kam er regelmäßig zum Einsatz. Insgesamt stand der 29-Jährige in seiner Zeit in Spanien 21 Mal auf dem Platz und blieb dabei ganze elf Mal ohne Gegentor. 


Eigentlich fühle er sich in Barcelona wohl, da er den Verein und die Stadt möge, doch wie Mundo Deportivo berichtet, sei er sich darüber bewusst, dass er aufgrund seines Alters möglicherweise nur noch eine Chance bekommt, noch einmal regelmäßig bei einem Verein auf internationalem Niveau zu spielen.

FBL-WC-2018-MATCH53-BRA-MEX

  Alisson Becker wird den AS Rom in diesem Sommer offenbar verlassen - und würde Cillessen damit die Bahn für einen Wechsel frei machen


Ernstes Interesse bestehe jedoch lediglich vom AS Rom. Die Italiener bereiten sich offenbar auf einen drohenden Abgang des bisherigen Stammtorhüters Alisson Becker vor, der mit der brasilianischen Nationalmannschaft derzeit im Viertelfinale der Weltmeisterschaft steht und schon seit Monaten mit einem Wechsel in Verbindung gebracht wird.


Zwar betonte Sportdirektor Monchi zuletzt, ​dass es bislang noch kein Angebot eines anderen Klubs gegeben habe, doch der 49-Jährige rechnet dem Bericht zufolge damit, dass nach Turnierende möglicherweise erste Vereine einen Vorstoß wagen könnten, und Alisson die Roma am Ende verlässt.


Trotz Rolle als Ersatzspieler: Cillessen ist mit einem hohen Preisschild versehen


Daher will man sich auf alle Eventualitäten vorbereiten, wobei Cillessen als Favorit auf die Nachfolge des Brasilianers auserkoren wurde. Der Niederländer dürfte jedoch keine günstige Angelegenheit werden: 


Die Ausstiegsklausel liegt bei 60 Millionen Euro. Die Verantwortlichen des FC Barcelona verlange allerdings mindestens 35 Millionen Euro, um einen Großteil davon zu reinvestieren und eine neue Nummer zwei zu verpflichten.

FBL-EUR-C1-ROMA-PRESSER

  Wäre die Roma um Sportdirektor Monchi tatsächlich dazu bereit, so viel Geld für Cillessen in die Hand zu nehmen?


Der Torhüter selbst habe erkannt, dass er nicht mit ter Stegen konkurrieren könne, doch die zwei Jahre in Spanien haben ihn seiner Ansicht nach als Torhüter weiterentwickelt, weshalb er sich möglicherweise für eine neue Herausforderung gerüstet sieht. 


Ein Wechsel zum Champions-League-Halbfinalisten, bei dem er die Aussicht auf einen Stammplatz hätte, scheint jedenfalls eine nicht unattraktive Möglichkeit zu sein - wenngleich sich diese wohl erst bieten wird, wenn die Verantwortlichen der Italiener nachgeben und Alisson verkaufen werden.