​Coke konnte sich während seines Leihgeschäfts bei UD Levante als Stammkraft etablieren. Dementsprechend hat er sein anfängliches Versprechen einer Rückkehr zum FC Schalke 04 ​abgeändert und möchte nun in seiner Heimat bleiben. Dazu wird es auch kommen, da sich die 'Knappen' mit seinem derzeitigen Verein auf einen festen Kauf einigen konnten.


Dies berichtet Radio Valencia. Demnach haben sich die beiden Klubs auf eine Ablösesumme in Höhe von 1,5 Millionen Euro geeinigt. Davon wird aber eine halbe Million Euro erst im nächsten Sommer überwiesen. Da man bereits die Zusage von Coke vor einiger Zeit bekommen hat, stehen einem Transfer nur noch die Abwicklung weniger Details im Wege. 


Nachdem der 31-jährige Außenverteidiger in der vergangenen Hinrunde kaum von seinem Trainer Domenico Tedesco berücksichtigt wurde, entschloss man sich dazu, ihn nach Spanien auszuleihen. In Valencia etablierte er sich zur festen Größe auf dem Platz und der Kabine, wodurch man letztendlich auch die Klasse halten konnte.


Beim FC Schalke lief sein Vertrag bis 2019. Vor allem seine fehlende Schnelligkeit machte ihn für die rechte Außenbahn nicht relevant, und mit Daniel Caligiuri kristallisierte sich hingegen die perfekte Lösung relativ schnell heraus. Coke wurde im Sommer 2016 für vier Millionen Euro vom FC Sevilla verpflichtet und bestritt seitdem lediglich zehn Spiele im blau-weißen Dress.