Ante Rebic stellt sich dieser Tage selbst ins Schaufenster. Bei der Weltmeisterschaft in Russland kämpft er mit der kroatischen Auswahl um den Einzug in das Achtelfinale. Seine Vorstellungen während des Turniers werden von zahlreichen Klubs beobachtet, unter anderem ​Tottenham Hotspur.


Sein Doppelpack im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern (3:1) sorgten dafür, dass auch der letzte Scout in Europa auf Ante Rebic aufmerksam wurde. Derzeit befindet sich der Flügelstürmer mit Kroatien bei der WM und überzeugte dort im ersten Spiel gegen Nigeria (2:0) mit einer auffälligen Leistung.


Grund für europäische Topklubs, ihre Fühler nach Rebic auszufahren. Nach Informationen der Sport Bild steht der Außenangreifer bei Tottenham Hotspur auf dem Zettel. Die Spurs bemühten sich schon vor fünf Jahren um den 24-Jährigen, der sich damals jedoch für einen Wechsel von RNK Split zum AC Florenz entschied.

Croatia v Nigeria: Group D - 2018 FIFA World Cup Russia

Mit Kroatien bei der WM: Ante Rebic


​Bei über 30 Millionen Euro soll die Ablöseforderung der Frankfurter Eintracht liegen. Ein Angebot seitens des englischen Topklubs liege den Adlerträgern bisher aber noch nicht vor, heißt es. Interesse signalisieren ebenfalls kleinere Verein von der Insel – wie Huddersfield Town. Doch ein Wechsel zu einem Klub aus dieser Kategorie sei für Rebic kein Thema.


Rebic, der die SGE in diesem Sommer zwei Millionen Euro Ablöse kostet, wird definitiv kein Schnäppchen werden. An dem 1,85 Meter großen Robusten hält Florenz nämlich eine Weiterverkaufsklausel in Höhe von 50 Prozent. Somit treibt ​Frankfurt den Preis nach oben, sodass im Falle einer Veräußerung auch bei den Hessen eine ordentliche Summe hängenbleibt.